"True Blood"-Star Stephen Moyer wechselt ins "X-Men"-Universum

"True Blood"-Star Stephen Moyer hat eine neue Rolle an Land gezogen: Er spielt die Hauptrolle in einer neuen, noch unbetitelten "X-Men"-Serie.
| (cam/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

"True Blood"-Star Stephen Moyer hat eine neue Rolle an Land gezogen: Er spielt die Hauptrolle in einer neuen, noch unbetitelten "X-Men"-Serie.

Schauspieler Stephen Moyer (47) hat sieben Staffeln lang Blut gesaugt - als Vampir Bill in der erfolgreichen HBO-Serie "True Blood". Nun wechselt er ins Mutanten-Universum. Der Ehemann von Oscar-Gewinnerin Anna Paquin (34, "Das Piano") übernimmt die Hauptrolle in einer neuen "X-Men"-Serie, wie "The Hollywood Reporter" berichtet.

Alle Staffeln von "True Blood" mit Stephen Moyer erhalten Sie hier

Darum geht's in der neuen Serie

Die neue Show hat zwar noch keinen Titel, doch Moyer soll Reed verkörpern, einen Anwalt. Die Serie soll im gleichen Universum spielen wie die bekannten Kinofilme. Im Mittelpunkt stehen jedoch zwei gewöhnliche Eltern, deren Kinder Mutanten-Fähigkeiten besitzen. Die Familie ist schließlich gezwungen vor der mutantenfeindlichen Regierung zu fliehen und schließt sich einem Untergrundnetzwerk von Mutanten an. Fortan müssen sie ums Überleben kämpfen.

Neben Moyer sind bereits Blair Redford (33, "Switched at Birth") und Jamie Chung (33, "Sucker Punch") mit an Bord. Redford spielt Sam, den Anführer der untergetauchten Mutanten. Chung ist als Mutantin Blink zu sehen, die teleportieren kann. Die Pilotfolge stammt aus der Feder von "Burn Notice"-Schöpfer Matt Nix (45). "X-Men"-Regisseur Bryan Singer (51) wird hinter der Kamera das Zepter übernehmen.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren