Trailer zu "Wonder Woman 1984": Gal Gadot trifft wieder auf Chris Pine

Auf Gal Gadot als titelgebende Amazone wartet in "Wonder Woman 1984" ein überraschendes Wiedersehen mit Chris Pine alias Steve Trevor. Das enthüllt nun der erste Trailer.
| (cam/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Gal Gadot in "Wonder Woman 1984"
2018 WARNER BROS. ENTERTAINMENT INC. / Clay Enos/ ™ & © DC Comics Gal Gadot in "Wonder Woman 1984"

Mit Spannung wird "Wonder Woman 1984" erwartet. Das Sequel zum DC-Kassenschlager "Wonder Woman" aus dem Jahr 2017 ist, wie der Titel bereits verrät, in den 1980er Jahren angesiedelt. Den ersten Trailer hat Regisseurin Patty Jenkins (48) am Sonntag auf der Comic Con Experience (CCXP) in Brasilien vorgestellt. Darin kehrt nicht nur Titelheldin Gal Gadot (34) alias Diana Prince zurück. Sie trifft erneut auf den in Teil eins vermeintlich verstorbenen Piloten Steve Trevor, gespielt von Chris Pine (39).

Sie kennen Gal Gadot als "Wonder Woman" noch nicht? Gleich hier den ersten Teil nach Hause holen!

Alte und neue Gesichter

In "Wonder Woman" schien der Pilot bei einer Flugzeugexplosion ums Leben gekommen zu sein. Doch im ersten Trailer zur Fortsetzung ist das überraschende Wiedersehen zwischen Gadots Diana und Pines Steve zu sehen, das mit einer innigen Umarmung beginnt. Der Pilot scheint zudem kaum gealtert zu sein. US-Medienberichten zufolge erklärte Patty Jenkins bei der CCXP, dass die Rückkehr von Steve ein "wichtiger Teil der Handlung" sei. "Ich verspreche euch, es ist kein Trick", wird die Regisseurin zitiert. Allerdings ist noch unklar, wie er zurückkehrt.

Neben den bekannten Gesichtern bietet der Trailer einen ersten Blick auf die beiden neuen Bösewichte. Kristen Wiig (46, "Brautalarm") spielt bekanntlich Barbara Minerva alias Cheetah. Hybrid Cheetah gilt als die berüchtigste Comic-Feindin von Wonder Woman. Die beiden Frauen sollen zunächst Freundinnen sein, ehe sie sich entzweien und gegeneinander antreten.

"Narcos"-Star Pedro Pascal (44) ist dagegen als Geschäftsmann Maxwell Lord zu sehen. Jenkins hat die Figur in Brasilien als "König der Infomercials" beschrieben. "Er tut alles dafür, um erfolgreich zu sein, aber manchmal, wenn man bekommt, was man will, hat Größe seinen Preis", erklärte die Regisseurin.

Der Trailer versprüht zudem jede Menge 80er-Jahre-Vibes. Die Musik, der knallbunte Look, mehr 80er geht kaum. "Das ist alles Kunst", sagt Diana am Ende des Trailers bei einem Spaziergang zu Steve, der offenbar so seine Probleme mit der neuen Ära hat. Fasziniert betrachtet er daraufhin einen Mülleimer. "Das ist nur ein Mülleimer", klärt sie ihn auf. Auch der Humor kommt nicht zu kurz.

"Wonder Woman 1984" wird in Deutschland am 4. Juni 2020 in die Kinos kommen.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren