Tom Cruise entgeht nur knapp der Quarantänepflicht in Großbritannien

US-Schauspieler Tom Cruise ist für die Dreharbeiten zu "Mission Impossible 7" nach London gereist - in Quarantäne muss er allerdings nicht. Die neuen Isolationsregeln in Großbritannien traten erst kurz nach seiner Ankunft in Kraft.
| (jom/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Tom Cruise kann sofort mit den "Mission Impossible"-Dreharbeiten in England beginnen.
Landmark Media/ImageCollect Tom Cruise kann sofort mit den "Mission Impossible"-Dreharbeiten in England beginnen.

Hollywood-Star Tom Cruise (57, "Oblivion") ist laut der britischen Zeitung "The Sun" am Sonntagabend am Biggin Hill Flughafen nahe London gelandet. Der Schauspieler möchte in Großbritannien die zuletzt durch die Corona-Krise auf Eis gelegten Dreharbeiten zu "Mission Impossible 7" fortführen. Das Datum für seine Anreise wählte der Schauspieler nicht ohne Grund. Nur wenige Stunden später trat in Großbritannien die Bestimmung in Kraft, dass sich alle Einreisenden in eine 14-tägige Quarantäne begeben müssen.

Sehen Sie hier "Mission Impossible: Fallout".

Die britische Regierung hatte am 22. Mai bekannt gegeben, dass Reisende nach Großbritannien ab dem 8. Juni nach ihrer Ankunft für 14 Tage in häuslicher Isolierung bleiben müssen. Verstöße würden demnach mit einem Bußgeld in Höhe von 1.000 britischen Pfund (rund 1.100 Euro) bestraft. "Er kam extra noch am Sonntag, da sie ihren Hauptdarsteller nicht zwei Wochen in Quarantäne schicken wollten", erklärte eine Quelle die Entscheidung der Filmemacher im Gespräch mit "The Sun". Die Dreharbeiten im britischen Oxfordshire können also ohne Verzögerungen beginnen - was Tom Cruise sehr gelegen kommt.

Bereits vor wenigen Tagen berichtete "The Sun" unter Berufung auf eine Quelle, dass der Schauspieler die Dreharbeiten "schnell und sicher wieder in Gang bringen" wolle. Diese mussten zuletzt Ende Februar in Venedig aufgrund der Pandemie abgebrochen werden. Auf dem verlassenen Gelände der britischen Luftwaffe in Oxfordshire wolle er nun ein Corona-freies Dorf errichten - aus derzeitigem Mangel an Hotelzimmern samt Wohnwagen für alle Beteiligte.

Per Helikopter zum Set

Cruise war elf Stunden vom Clearwater Flughafen in Florida aus angereist. Für seinen Aufenthalt in Großbritannien hat er sich laut "The Sun" ein luxuriöses Apartment in London gemietet. Zum Drehort soll er per Hubschrauber geflogen werden.

In "Mission Imposssible 7" wird Cruise erneut Ethan Hunt verkörpern. In weiteren Rollen sind Alec Baldwin (62), Simon Pegg (50), Vanessa Kirby (32) und Rebecca Ferguson (36) zu sehen. Regie führt wie in den letzten beiden Filmen der Reihe, "Mission Imposssible: Rogue Nation" (2015) und "Mission Imposssible: Fallout" (2018), Christopher McQuarrie (51). Premiere feiern soll der siebte Teil im November 2021.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren