"The Fast and the Furious": Bekommen die Frauen ihren eigenen Film?

Wird "The Fast and the Furious" ein Spin-off mit rein weiblichen Hauptrollen bekommen? Stars des Franchises haben nun verraten, dass sie sich einen Film mit den Darstellerinnen der Reihe im Mittelpunkt wünschen.
| (nra/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Justin Lin Anna Sawai, Michelle Rodriguez und Jordana Brewster im neunten Teil der "The Fast and the Furious"-Reihe.
Justin Lin Anna Sawai, Michelle Rodriguez und Jordana Brewster im neunten Teil der "The Fast and the Furious"-Reihe. © imago images/Prod.DB

Die Darsteller des Franchises "The Fast and the Furious" wünschen sich ein weibliches Spin-off. Das verrieten sie laut US-Magazin "People" dem Radiosender SiriusXM.

"Die Frauen brauchen ein Spin-off", betonte Schauspieler und Rapper Ludacris (43). Alle Frauen, die in dem aktuellen "Fast and Furious"-Film zu sehen seien, hätten einen eigenen Teil in der Reihe verdient. Kollege Tyrese Gibson (42) stimmte Ludacris zu.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Jordana Brewster: "Ich habe Gerüchte gehört"

Für Jordana Brewster (41), die seit dem ersten Film die Rolle der Mia Toretto verkörpert, klingt die Idee eines solchen Spin-offs ebenfalls nicht abwegig. "Ich habe Gerüchte gehört", sagte die Schauspielerin dem Radiosender und fügte an: "Es wäre großartig."

Brewster hat bereits erste Vorschläge, wen sie dabei gerne an ihrer Seite hätte. "Wir würden Eva Mendes zurückholen, mit der man gerne zusammenarbeitet. Da wären noch Helen Mirren, Charlize Theron, Nathalie Emmanuel, ich und Michelle Rodriguez." Alles Schauspielerinnen, die bereits ihren Platz in dem Franchise hatten. Helen Mirren (75) war erstmals im achten Teil als Magdalene Shaw zu sehen - die Mutter von Deckard Shaw, der von Jason Statham (53) gespielt wird. Auch im neunten Teil dürfen die Zuschauer Mirren bewundern. Eva Mendes (47) spielte im zweiten und im fünften Teil die Undercoveragentin Monica Fuentes. In "Fast Five" ist sie allerdings nur zum Ende des Films zu sehen und kehrte seitdem nicht zurück in die Filmreihe. Wie Brewster ist auch Michelle Rodriguez (42) seit dem ersten Film als Letty Ortiz fester Bestandteil des Casts.

Ob ein weibliches Spin-off konkret geplant ist, ist nicht bekannt. Schauspielerin Jordana Brewster würde sich jedenfalls freuen: "Wir drücken die Daumen." Am 25. Juni 2021 feiert der neunte Film der Reihe seine Premiere. In Deutschland war der Kinostart zunächst für den 8. Juli angekündigt. Coronabedingt wurde die Deutschlandpremiere um eine Woche verschoben und der Film soll ab dem 15. Juli 2021 zu sehen sein.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren