Staraufgebot für "Brechts Dreigroschenfilm"

2018 wollen sie "dem Haifisch wieder Zähne geben": Für Lars Eidinger, Tobias Moretti, Hannah Herzsprung, Joachim Król, Robert Stadlober, ...
| teleschau - der mediendienst
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Am 3. März fällt die erste Klappe für "Brechts Dreigroschenfilm". Unter anderem mit dabei: (von links) Joachim Król, Claudia Michelsen, Hannah Herzsprung, Lars Eidinger, Regisseur Joachim A. Lang, Britta Hammelstein, Peri Baumeister und Robert Stadlober.
Wildbunch Germany 2017 Am 3. März fällt die erste Klappe für "Brechts Dreigroschenfilm". Unter anderem mit dabei: (von links) Joachim Król, Claudia Michelsen, Hannah Herzsprung, Lars Eidinger, Regisseur Joachim A. Lang, Britta Hammelstein, Peri Baumeister und Robert Stadlober.
2018 wollen sie "dem Haifisch wieder Zähne geben": Für Lars Eidinger, Tobias Moretti, Hannah Herzsprung, Joachim Król, Robert Stadlober, Claudia Michelsen
, Peri Baumeister, Britta Hammelstein und weitere beginnen am 3. März die Dreharbeiten zu "Brechts Dreigroschenfilm". Regisseur und Autor Joachim A. Lang, der mit dem Dokumentarfilm "Brecht - Die Kunst zu leben" schon 2006 in die Materie eintauchte, erzählt in seinem Kinofilm von Bertolt Brechts Versuch, seine "Dreigroschenoper
" auf die Leinwand zu bringen. Der endete 1930 im sogenannten "Dreigroschenprozess", nachdem sich der Autor und die zuständige Nero-Film AG im Streit über das Drehbuch entzweiten. "Brechts Dreigroschenfilm" soll nun knapp 90 Jahre später sowohl Brechts Visionen für die filmische Umsetzung seines weltbekannten Bühnenstücks abbilden, als auch die turbulente Entstehungsgeschichte. Während etwa Eidinger und Stadlober reale Figuren wie Brecht und seinen Komponisten Kurt Weill spielen, treten Darsteller wie Moretti und Herzsprung hingegen als "Dreigroschenoper
"-Charaktere wie Schurke Macheath und dessen Braut Polly auf. Dabei legt Lang Brecht und Co. nur die eigenen Worte in den Mund: Die Dialoge setzten sich ausschließlich aus Originalzitaten zusammen, die der Filmemacher aus Briefen, Stücken und Gedichten zusammenklaubte.
  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren