Spielt Lady Gaga die Harley Quinn in der "Joker"-Fortsetzung?

In der vergangenen Woche hat Regisseur Todd Phillips den zweiten Teil von "Joker" angekündigt. Angeblich soll Lady Gaga die Harley Quinn verkörpern. Das Sequel soll zudem ein Musical werden.
| (tae/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare  0 Teilen
Lady Gaga könnte eine Rolle im "Joker"-Sequel übernehmen.
Lady Gaga könnte eine Rolle im "Joker"-Sequel übernehmen. © Cubankite/Shutterstock.com

Hat Lady Gaga (36) die nächste große Filmrolle an Land gezogen? Wie der "Hollywood Reporter" berichtet, befindet sich die Sängerin angeblich in Gesprächen, eine Rolle in der "Joker"-Fortsetzung zu übernehmen. Demnach könnte Lady Gaga die Harley Quinn verkörpern. Laut Insidern ist auch Joaquin Phoenix (47) in Verhandlungen über seine Rückkehr als Joker. Zudem soll das Sequel angeblich ein Musical werden, wie der "Hollywood Reporter" weiter berichtet.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Joaquin Phoenix hat das Drehbuch bereits gelesen

In der vergangenen Woche hatte Regisseur Todd Phillips (51) via Instagram angekündigt, dass es einen zweiten Teil des Oscar-prämierten Films aus dem Jahr 2019 geben werde. Er postete ein Foto, das offenbar das Cover des Drehbuchs zeigt. Auf rotem Grund stehen die Worte: "Joker Folie à Deux, geschrieben von Scott Silver und Todd Phillips". Die beiden hatten bereits für das Drehbuch des ersten Teils verantwortlich gezeichnet. "Folie à deux" ist der Ausdruck für eine gemeinsame psychotische Störung. Dabei entwickeln sich nahestehende Personen gemeinsame wahnhafte Vorstellungen.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Ein weiteres Foto des Posts zeigt Joaquin Phoenix in das Drehbuch vertieft, was bereits die Gerüchte anheizte, dass der Schauspieler erneut in die Titelrolle des Psycho-Clowns schlüpfen könnte. 2020 hatte ihm der "Joker" den Oscar als "Bester Hauptdarsteller" eingebracht.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren