"Spider-Man: No Way Home": Neuer Trailer zeigt alte Feinde

Es geht drunter und drüber im neuen Spider-Man-Teil "No Way Home", wie auch der neue Trailer verrät. In dem Film kommen vergangene Spider-Man-Universen und verschiedenste Helden und Schurken zusammen.
| (mia/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Benedict Cumberbatch und Tom Holland in "Spider-Man: No Way Home".
Benedict Cumberbatch und Tom Holland in "Spider-Man: No Way Home". © ©2021 CTMG. All Rights Reserved. MARVEL and all related character names: © & ? 2021 MARVEL

Der erste lange Trailer zum neuen "Spider-Man"-Film ist am Dienstagabend veröffentlicht worden - und er wird mit Sicherheit einer der erfolgreichsten Trailer des Jahres werden. Die Fortsetzung von "Spider-Man: Far From Home" aus dem Jahr 2019 bringt im Multiversum verschiedenste Charaktere aus früheren Filmen zusammen.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Konkret muss sich Tom Hollands (25) Peter Parker in "Spider-Man: No Way Home" mit Bösewichten aus verschiedenen Universen herumschlagen, nachdem er die Enthüllung seiner Identität rückgängig machen will. Immerhin hat er Hilfe dabei, zum Beispiel von Benedict Cumberbatch (45) alias Doctor Strange.

Anzeige für den Anbieter YouTube über den Consent-Anbieter verweigert

Wiedersehen mit alten Bekannten

Einige dieser Schurken können es auch gar nicht glauben, wie Alfred Molinas (68) Doc Ock, der skeptisch feststellt: "Du bist nicht Peter Parker." Alte Bekannte wie Jamie Foxx' (53) Electro, Thomas Haden Churchs (61) Sandman und Willem Dafoes (66) Green Goblin sind ebenfalls zu sehen.

Auch Spider-Mans großes "Love Interest" ist zurück: Zendaya (25) alias Michelle "MJ" Jones, die an einer Stelle im Film wieder im freien Fall von einem hohen Gebäude von Spider-Man gerettet werden muss. Die große Frage, ob auch andere Spider-Men wie Tobey Maguire (46) oder Andrew Garfield (38) einen Auftritt haben werden, verrät der Trailer allerdings nicht.

"Brutale Geschichte"

Holland sagte kürzlich in einem Interview, dass die Fans nicht bereit seien für die "brutale Geschichte", die der Film erzählt. "Was die Leute wirklich überraschen wird, ist, dass dieser Film keinen Spaß macht. Er ist düster und traurig, und er wird wirklich berühren."

"Spider-Man: No Way Home" startet am 15. Dezember hierzulande in den Kinos.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren