Shia LaBeouf: Nur ein Zuschauer wollte seinen Film sehen

Nach der UK-Premiere von "Man Down" kann Shia LaBeouf nicht die Sektkorken knallen lassen. Am Wochenende wurde nur ein einziges Kinoticket für den Film verkauft.
| (the/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Nach der UK-Premiere von "Man Down" kann Shia LaBeouf nicht die Sektkorken knallen lassen. Am Wochenende wurde nur ein einziges Kinoticket für den Film verkauft.

Was für ein Flop! Shia LaBeouf (30, "Transformers") hat mit seinem Kriegsfilm "Man Down" einen neuen Rekord eingefahren - allerdings im negativen Sinn. Wie "Variety" berichtet, spielte der Thriller laut der US-amerikanischen Internet-Marktforschungsfirma Comscore nach der Premiere in Großbritannien übers Wochenende nur eine Summe von ganzen 7,21 Pfund (circa 8 Euro) ein. Das ist der dortige Preis einer einzelnen Kinokarte. Offenbar wollte nur ein einziger Zuschauer den Film sehen.

Hier können Sie "American Honey" mit Shia LaBeouf ansehen

Allerdings muss zu LaBeoufs Verteidigung angemerkt werden, dass "Man Down" in Großbritannien lediglich in einem einzigen Kino in Burnley gezeigt wurde und der Film bereits als Video on Demand im Internet zur Verfügung steht. Doch dass das Interesse nach dem Release so gering sein würde, damit hätte wohl niemand gerechnet. Das Drama, in dem außerdem Gary Oldman und Kate Mara mitspielen, wurde außerdem bereits 2015 bei den Filmfestspielen in Venedig gezeigt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren