"Shang-Chi": Marvel-Spektakel knackt 14 Jahre alten US-Kassenrekord

Mitten in der Pandemie bricht "Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings" einen 14 Jahre alten Rekord. Das neueste Marvel-Spektakel spielte schon nach drei Tagen mehr Geld ein als je ein Film am verlängerten Labor-Day-Wochenende zuvor.
| (smi/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Kanadier Simu Liu spielt die Hauptfigur Shang-Chi.
Der Kanadier Simu Liu spielt die Hauptfigur Shang-Chi. © ©Marvel Studios 2021. All Rights Reserved.

Mit "Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings" läutet Marvel die vierte Phase seines Comicfilmuniversums ein - und das offenbar mit großem Erfolg. In den USA spielte das kampfsportlastige Spektakel bereits am ersten Wochenende nach seinem Kinostart am Freitag (3. September) satte 71,4 Millionen US-Dollar (knapp 60,1 Millionen Euro) ein, wie unter anderem "The Hollywood Reporter" vermeldet. Und es dürften noch mehr werden, denn am heutigen Montag (6. September) feiern die US-Amerikaner den Labor Day und der letzte Tag des verlängerten Wochenendes dürfte die Kinokassen zusätzlich füllen.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

"Halloween"-Rekord fällt

Der erste Marvel-Film mit einer asiatischen Hauptfigur knackte bereits nach drei Tagen den bisherigen Labor-Day-Rekord, den 2007 "Halloween" aufgestellt hatte. Der Horrorfilm von Regisseur Rob Zombie (56) spielte vor 14 Jahren um den amerikanischen Tag der Arbeit gerade einmal 30,6 Millionen US-Dollar (25,7 Millionen Euro) ein - innerhalb von vier Tagen. "Shang-Chi" könnte nach dem Labor Day die Marke von 83,5 Millionen US-Dollar (70,3 Millionen Euro) knacken, wie "The Hollywood Reporter" vorrechnet.

Trotz des Erfolgs ist "Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings" nicht der Film mit dem insgesamt besten Startwochenende des Jahres 2021. Diesen Rekord hält (noch) der hauseigene Marvel-Konkurrent "Black Widow" mit 80,3 Millionen US-Dollar (67,6 Millionen Euro) an drei Tagen. "Shang-Chi" könnte das finale Einspielergebnis des Films mit Scarlett Johansson (36) allerdings noch schlagen, denn anders als bei "Black Widow" hat Disney dieses Mal zugesagt, den Film von Destin Daniel Cretton (42) 45 Tage im Kino laufen zu lassen, bevor er zum Streamingdienst Disney+ kommt.

Auch in Deutschland ein Erfolg

Auch hierzulande ist "Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings" gut angelaufen. Die Fantasy-Action lockte in Deutschland am ersten Wochenende rund 185.000 Zuschauer in die Kinos. Der von Simu Liu (32) gespielte Kampfkünstler Xu Shang-Chi, der sich mit der Terrororganisation Ten Rings anlegt, setzte sich damit an die Spitze der deutschen Kinocharts.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren