Roter Teppich mit den Vampirschwestern

Am 27. Dezember kommt die Komödie „Die Vampirschwestern“ in die Kinos. Zur Münchner Premiere am Sonntag verlost die Abendzeitung für eine Familie 1 x 4 Freikarten
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die Abendzeitung schickt eine Familie mit den Vampirschwestern auf den Roten Teppich.
ho Die Abendzeitung schickt eine Familie mit den Vampirschwestern auf den Roten Teppich.

Am 27. Dezember kommt die Komödie „Die Vampirschwestern“ in die Kinos. Zur Münchner Premiere am Sonntag verlost die Abendzeitung für eine Familie 1 x 4 Freikarten.

Ein Kinojahr ohne Vampire ist dank „Twilight“ gar nicht mehr vorstellbar. Bei allem sanft-romantischen Grusel könnte man dabei fast vergessen, dass das Thema Blutsauger auch Spielräume für Komik lässt. Das wusste bereits Roman Polanski, der mit dem „Tanz der Vampire“ 1967 einen Klassiker der Filmgeschichte schuf. Witzig war zuletzt auch der Animationsfilm „Hotel Transsilvanien“, in dem Adam Sandler als Graf Dracula eine Pension für Monster leitete.

In eine ganz andere Komödien-Richtung geht aber der Film „Die Vampirschwestern“, der am 27. Dezember in die Kinos kommt. Die Familienkomödie beruht auf der erfolgreichen Buchreihe von Franziska Gehm, und wurde mit vielen bekannten Schauspielern wie Christiane Paul, Stipe Erceg, Michael Kessler und Richy Müller umgesetzt.

Im Mittelpunkt stehen dabei die zwölfjährigen Halbvampir-Schwestern Silvania und Dakaria, deren Leben sich völlig ändert, als sie mit ihren Eltern aus Transsilvanien in eine Kleinstadt nach Deutschland ziehen. Hier müssen sich die Zwillingsmädchen an die Gegebenheiten des Menschenalltags anpassen und ihre Bissigkeit verheimlichen. Im Klartext heißt das: Fliegen ist nur nachts erlaubt und die übernatürlichen Kräfte darf man unter gar keinen Umständen öffentlich zeigen.

Blöd nur, wenn der Spießer-Nachbar bereits neugierig geworden ist, und man mitten in der Pubertät steckt. Warum die Geschichte auch auf der Leinwand ihren Reiz hat, begründet die Produzentin Uli Putz damit, dass „die Schwestern eine Mischung aus Vampir und Mensch sind und in beiden Welten für manche Turbulenz sorgen. Außerdem werden ganz klassische Fragen der Jugendliteratur behandelt: Wer bin ich? Wo gehöre ich hin? Wie bleibe ich mir treu?“

Am Sonntag, 16.12., feiern „Die Vampirschwestern“ um 16 Uhr (Einlass der Gäste: 14 Uhr) im Mathäser ihre große Filmpremiere. Erwartet werden die Hauptdarsteller Christiane Paul, Stipe Erceg, Marta Martin, Laura Roge, Michael Kessler und Richy Müller sowie Regisseur Wolfgang Groos und die Produzenten Uli Putz und Jakob Claussen. Zur Premiere verlosen wir für eine Familie vier Freikarten. Die Gewinner werden alle betreut und gemeinsam über den roten Teppich geführt. Die Kinokarten erhalten sie dann vor Ort am Mathäser.

Hier geht's zum Gewinnspielformular.

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren