Robert Pattinson darf gleich dreimal als Batman ran

Dass Robert Pattinson der neue Batman ist, ist seit einigen Tagen bekannt. Doch er spielt den Superhelden nicht nur in einem, sondern in gleich drei Filmen.
| (jwl/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Seit einigen Tagen ist Robert Pattinson (33, "Harry Potter und der Feuerkelch") als neuer Batman-Darsteller bekannt. Doch nun erhärten sich die Gerüchte, dass es sich nicht nur um einen Einzelfilm, sondern gleich um eine ganze Trilogie handeln soll, in der der Werdegang von Bruce Waynes erzählt wird. Die Informationen des US-Magazins "Deadline", wonach es eine Option für mindestens zwei weitere Filme gebe, scheinen also zu stimmen.

Das bekräftige Regisseur Matt Reeves (53, "Cloverfield") nun auch per Twitter. Dort verbreitete der Filmemacher nämlich ein GIF von Robert Pattinson und kommentierte dieses mit drei Fledermaus-Emojis.

Ob Robert Pattinson mit dem Urzeit-Batman Schritt halten kann, können Sie vorab auf Amazon Prime Video prüfen

Arbeitstitel "The Batman"

Der erste Film ist zunächst einfach unter dem Arbeitstitel "The Batman" gelistet und soll in den USA am 25. Juni 2021 in die Kinos kommen. Wie Reeves dem US-Branchenmagazin "The Hollywood Reporter" schon im Januar erklärte, solle die kommende Verfilmung - und somit auch die Filmreihe - sehr düster werden. Der Fokus werde auf Bruce Waynes investigative Fähigkeiten gelegt, "es ist mehr Batman in seinem Detektiv-Modus". Damit wolle er den Comics näherkommen, denn Batman sei dort als weltbester Kriminalbeamter konzipiert. "Das ist nicht unbedingt Teil der bisherigen Filme gewesen", sagte Reeves.

Anzeige für den Anbieter twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren