Rinaldo Talamonti als Mafia-Pate

Wir kennen ihn, zum südländischen Erotomanen verdammt, aus Sex-Filmen der 70er, später als Edelgastronom vom „Buon Gusto“.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Münchner Italiener Talamonti in „Die gebrochene Krone“.
RT Der Münchner Italiener Talamonti in „Die gebrochene Krone“.

Jetzt ist ein Film entstanden, in dem Rinaldo Talamonti zeigt, dass er ein eisenharter Schauspieler sein kann: „The Broken Crown“ – oder italienisch „La Corona Spezzata“ – spielt in der Welt der Sacra Corona Unitá, einer Mafia, die erst 1981 gegründet wurde, Apulien beherrscht und von dort in alle Welt verbrecherisch auskragt.

Auch die Entstehungsgeschichte des Films ist kriminell: Der Produzent haute mit dem Geld ab und Talamonti sprang mit Freunden wie Ron Williams ein, um den Thriller fertig zu bringen. Herausgekommen ist eine wilder, spannender Film. Und Rinaldo Talamonti wird am Sonntagvormittag dem Publikum noch was zu dem Filmabenteuer erzählen.


So, 11 Uhr, Monopol (Schleißheimer Str. 127, Nordbad) 8,50 Euro, % 38 888 493

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren