"Red Notice": Zwei Nachfolger bereits geplant?

"Red Notice" könnte schon bald zum größten Netflix-Filmerfolg werden. Dass auch ein zweiter und dritter Teil erscheinen könnten, ist wohl kaum überraschend.
| (wue/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ryan Reynolds (l.), Gal Gadot und Dwayne Johnson in "Red Notice".
Ryan Reynolds (l.), Gal Gadot und Dwayne Johnson in "Red Notice". © © 2021 Netflix, Inc.

Bisher ist "Bird Box" mit Sandra Bullock (57) der erfolgreichste Film bei Netflix. Kein anderer Streifen wurde innerhalb der ersten 28 Tage nach Veröffentlichung bei dem Streamingdienst länger angeschaut. Doch diese Marke könnte "Red Notice" vielleicht schon bald brechen.

Und selbst wenn dies nicht klappen sollte, ist das Abenteuer mit Dwayne "The Rock" Johnson (49), Gal Gadot (36) und Ryan Reynolds (45) ein echter Hit bei den Zuschauern. Regisseur Rawson Marshall Thurber (46) verrät im Gespräch mit dem Branchenmagazin "The Hollywood Reporter", ob es einen oder vielleicht sogar mehrere Nachfolger geben könnte.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

"Ich denke, das ist eine echte Möglichkeit"

"Ich denke, das ist eine echte Möglichkeit", antwortet Thurber auf die Frage nach möglichen Sequels. Auch auf ein Gerücht, dass dann gleich ein zweiter und dritter Teil direkt hintereinander gedreht werden könnten, hat er eine Antwort: "Sollten wir ein Sequel machen, wäre es das einzig Verantwortliche, Teil zwei und drei unmittelbar nacheinander zu drehen." Da es sich um eine riesige Produktion handle, sei ein derartiges Vorgehen besser für alle Beteiligten und auch "für meine psychische Gesundheit".

Laut Angaben von Netflix schauten Nutzerinnen und Nutzer innerhalb der ersten 28 Tage zusammengerechnet rund 282 Millionen Stunden "Bird Box". Der am 12. November bei Netflix veröffentlichte Film "Red Notice" konnte alleine in der Woche vom 8. bis zum 14. November etwa 148,7 Millionen Stunden verbuchen und schafft es damit bereits fast in die Top Ten. Zuvor war die Action in ausgewählten Kinos zu sehen.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren