Philip Seymour Hoffman: Was wird aus "Die Tribute von Panem"?

Die Trauer um Philip Seymour Hoffman ist groß. Doch was wird nun aus den Blockbustern "Die Tribute von Panem", denn Hoffmans Tod fällt mitten in die Dreharbeiten der Reihe.  
| (jic/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Philip Seymour Hoffman auf der Premiere von "Die Tribute von Panem: Catching Fire"
Matt Sayles/Invision/AP Philip Seymour Hoffman auf der Premiere von "Die Tribute von Panem: Catching Fire"

Stirbt ein großer Schauspieler wie Philip Seymour Hoffman, trauert man nicht nur um die Person, sondern auch um die Arbeit, die er noch hätte leisten können. Vor allem macht man sich nun Gedanken um die Projekte, an denen Hoffman aktuell arbeitete - allen voran "Die Tribute von Panem", denn Hoffmans Tod fällt mitten in die Dreharbeiten der Blockbuster-Reihe.

Der plötzliche Drogentod des Charakterdarstellers Philip Seymour Hoffman reißt eine Lücke in das schaupielerische Reservoir in Hollywood, die nur schwer zu füllen sein wird. Aktuell steht nun vor allem die Frage im Raum, wie es um die Projekte steht, an denen Hoffman beteiligt war, allen voran die Blockbuster-Reihe "Die Tribute von Panem".

Für "Capote" gewann Hoffman den Oscar - hier gibts die DVD zu kaufen

Der Mime hatte in "Catching Fire" dem zweiten Teil der Bestseller-Verfilmungen, den Spielmacher Plutarch Heavensbee dargestellt. In den kommenden Filmen "Mockingjay - Teil 1" und "Mockingjay - Teil 2" sollte er diese Rolle wiederaufnehmen. Wie das Branchenblatt "The Hollywood Reporter" nun berichtet, seien Hoffmans Szenen für den ersten Teil komplett abgedreht. Für den zweiten Teil fehlten nur noch sieben Drehtage. Wie der Film ohne Hoffman fertiggestellt wird, ist nicht bekannt. Doch Insiderquellen berichten laut dem "Hollywood Reporter", dass der Kinostart der beiden Filme nicht verschoben werde. Wie geplant soll der zweiteilige Abschluss der Reihe in den USA am 21. November 2014 und am 20. November 2015 anlaufen.

Lesen Sie hier: Tod von Philip Seymour Hoffman: Das twittern die Stars

Die Zukunft anderer Projekte Hoffmans sind derweil ungewiss. Seine geplante Regiearbeit "Ezekiel Moss" hatte gerade die Schauspieler Jake Gyllenhaal (33) und Amy Adams (39) an Bord geholt und sollte auf dem European Film Market in Berlin Finanziers finden. Das Projekt liegt nun auf Eis. Ebenso unsicher ist, wie es mit der TV-Serie "Happyish" weitergehen soll, mit der Hoffman Fernsehluft schnuppern wollte. Der Pilot für die Drama-Serie ist bereits abgedreht und wurde auf einer Veranstaltung der Television Critics Association vorgestellt. Angesichts des Todes ihres Hauptdarstellers sind die Produzenten derzeit noch ratlos, wie es mit der Serie weitergehen soll. Eine wahrhaftig große Lücke, die Hoffman hinterlässt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren