Mit Wein zu "Blutsbrüdern"

Wotan Wilke Möhring (49) und Nik Xhelilaj (33) sind ab Sonntag, 25. Dezember, bei RTL als Blutsbrüder Winnetou und Old Shatterhand zu sehen. ...
| teleschau - der mediendienst
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Blutsbrüder, auch in der RTL-Neuverfilmung: Old Shatterhand (Wotan Wilke Möhring, links) und Winnetou (Nik Xhelilaj). Allerdings wurde die Freundschaft der beiden Schauspieler mit Wein statt mit Blut besiegelt.
RTL / Jens Koch Blutsbrüder, auch in der RTL-Neuverfilmung: Old Shatterhand (Wotan Wilke Möhring, links) und Winnetou (Nik Xhelilaj). Allerdings wurde die Freundschaft der beiden Schauspieler mit Wein statt mit Blut besiegelt.
Wotan Wilke Möhring (49) und Nik Xhelilaj (33) sind ab Sonntag, 25. Dezember, bei RTL als Blutsbrüder Winnetou und Old Shatterhand zu sehen. Auch bei den Dreharbeiten vollzogen die beiden Schauspieler eine Art "Blutsbrüderschaft", ohne Messer, dafür aber mit Wein, wie Nik Xhelilaj im Interview mit der Agentur teleschau verriet. "Wotan brachte zu den Dreharbeiten einen Winnetou-Wein mit, dessen Etikett ein Bild aus den alten Filmen war. Wotan und ich sind durch die Dreharbeiten tatsächlich zu sehr guten Freunden geworden." Möhring ergänzt lachend: "Er war aus Deutschland: Karl May-Edition, hieß das." Bis zu ihrem letzten Drehtag haben sich die beiden Schauspieler das gute Stück aufgehoben, da Xhelilaj auf strenger Diät war. "Winnetou spielt ja bekanntlich oben ohne. Der letzte Drehtag war erst morgens zwischen 3 und 4 Uhr beendet. Danach öffneten wir die Flasche", so Xhelilaj. Die aufwendig gefilmte Neuauflage der "Winnetou"-Klassiker aus den 60-ern ist als Westerntrilogie am 25., 27. und 29. Dezember, jeweils 20.15 Uhr, bei RTL im Programm.
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren