"Mission Impossible 7": Italien wird jetzt in England nachgebaut

Die Corona-Krise bringt auch den Drehplan Hollywoods komplett durcheinander. Eines der berühmtesten Opfer: "Mission Impossible 7". Die Macher rund um Tom Cruise entschieden jetzt, dass sie nicht mehr nach Italien zurückkehren. Die Kulissen sollen in Großbritannien nachgebaut werden.
| (dr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Tom Cruise wird nicht nach Italien zu "Mission Impossible"-Dreharbeiten kommen.
RoidRanger / Shutterstock.com Tom Cruise wird nicht nach Italien zu "Mission Impossible"-Dreharbeiten kommen.

Bereits Ende Februar brachen die Macher von "Mission Impossible 7" die Dreharbeiten in Venedig ab. Jetzt berichtet die Zeitung "The Sun", dass das Team rund um Hauptdarsteller Tom Cruise (57) gar nicht mehr nach Italien zurückkehren wird. Derzeit plane man ein riesiges Set in Großbritannien aufzubauen und dort die Szenen nachzustellen. Unter anderem wolle man dort die berühmte Spanische Treppe mit 136 Stufen nachbilden.

Hier gibt es "Mission Impossible: Fallout" aus dem Jahr 2018.

Die Aufnahmen in Venedig waren ursprünglich für die Anfangssequenz gedacht, nach den dortigen Dreharbeiten hätten weitere Arbeiten in der Hauptstadt Rom folgen sollen. Das gesamte Team, einschließlich Cruise, stünden derzeit auf Standby und würden weitere Anweisungen abwarten. Auch deswegen könne man die Entwicklung in Italien nicht einfach abwarten und müsse Entscheidungen treffen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren