Matthew Lewis legt "Harry Potter"-Fans herein - für den guten Zweck

Mit einer falschen Ankündigung hat Matthew Lewis tausende "Harry Potter"-Fans hereingelegt. Die Aktion hatte allerdings einen tieferen Sinn.
| (mia/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Matthew Lewis weiß, was seine Fans wollen
Kristin Callahan - Ace Pictures/ImageCollect Matthew Lewis weiß, was seine Fans wollen

Matthew Lewis (30, "Ein ganzes halbes Jahr") hat die Beliebtheit der "Harry Potter"-Filme für einen guten Zweck ausgenutzt. Der Neville-Longbottom-Darsteller hatte einen Tweet verfasst, der wohl bei jedem Fan der Buchverfilmungen die Herzfrequenz drastisch erhöht hat: "Neuer Harry Potter Film mit dem Original-Cast, Dreharbeiten beginnen 2020..."

"Harry Potter und der Stein der Weisen" - hier auf Amazon sehen!

Das wollte er damit erreichen

Der Link, den Lewis zu dieser unerwarteten Ankündigung postete, führte dann allerdings nicht etwa auf einen entsprechenden Artikel, sondern auf die Internetseite "gov.uk". Dort können sich die Bürger Großbritanniens für die Wahl am 12. Dezember registrieren. Und die Zeit drängt: Wer seine Stimme bei den Wahlen abgeben möchte, musste sich bis zum 26. November melden. Die kleine "Fake News"-Erinnerung von Lewis dürfte noch für einige Last-Minute-Registrierungen gesorgt haben.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Trotz der Enttäuschung darüber, dass es keinen neuen "Harry Potter"-Film geben wird, sind sich die Fans einig, dass die Aktion ein Volltreffer war. Über 18.000 Mal wurde der Tweet bereits geteilt. In einem der beliebtesten Kommentare bittet eine Twitter-Userin Lewis darum, die Aktion nächstes Jahr zur US-Wahl zu wiederholen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren