Lupita Nyong'o: Darum freut sie sich auf "Black Panther 2"

Nach dem Tod von Chadwick Boseman entsteht "Black Panther 2" ohne seinen Star. Für Lupita Nyong'o gibt es dennoch Grund zur Vorfreude.
| (wag/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Lupita Nyong'o freut sich auf die Dreharbeiten zu "Black Panther 2".
Lupita Nyong'o freut sich auf die Dreharbeiten zu "Black Panther 2". © Denis Makarenko / Shutterstock.com

Im vergangenen August starb "Black Panther"-Hauptdarsteller Chadwick Boseman (1976-2020) überraschend an Darmkrebs. Die Produktion der Fortsetzung des Marvel-Blockbusters muss nun ohne seinen Superhelden auskommen. Für Schauspielerin Lupita Nyong'o (38, "12 Years a Slave"), die in der Reihe die Rolle der Nakia spielt, gibt es dennoch Grund zur Vorfreude, wie sie am Mittwoch (3. Februar) bei "Good Morning America" erklärte.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

"Natürlich wird es ohne unseren König anders, zurück in diese Welt zu gehen", beantwortete die 38-Jährige Co-Moderator Michael Strahans (49) Frage, ob es Neuigkeiten zu der Filmfortsetzung gibt. Alle Mitwirkenden seien allerdings darauf bedacht, Chadwick Bosemans "Vermächtnis in diesem neuen 'Black Panther' fortzuführen". Regisseur Ryan Coogler (34, "Creed") habe zudem "einige sehr, sehr aufregende Ideen" und Nyong'o freue sich darauf, sie "mit dem Rest der Familie" zum Leben zu erwecken.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

"Black Panther 2" fokussiert sich auf Vielfalt in Wakanda

Im Januar hatte bereits Kevin Feige (47), der Präsident der Marvel-Studios, einen Hinweis darauf gegeben, wie es mit "Black Panther 2" nach Chadwick Bosemans Tod weitergehen könnte. Dem Branchenblatt "Deadline" sagte er damals: "Wakanda ist ein Ort, dessen Charaktere und unterschiedliche Subkulturen es weiter zu erforschen gilt. Das war immer und von Anfang an der primäre Fokus der nächsten Geschichte." Feige bestätigte zudem das Vorhaben von Marvel, Bosemans Rolle nicht neu besetzen zu wollen: "Es wird keinen computergenerierten Chadwick geben und wir besetzen T'Challa nicht neu."

Die erste "Black Panther"-Fortsetzung soll im Juli des kommenden Jahres in die Kinos kommen.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren