Krimidrama "I'm your Woman": Wo kommt denn das Baby her?

Das stilvolle Krimidrama "I'm your Woman" spielt gekonnt mit den Gesetzen des amerikanischen Gangsterfilms.
| Florian Koch
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Rachel Brosnahan als Frau, die lernt, ihr Gangsterbraut-Schicksal anzunehmen - auch schießend.
Amazon Prime Rachel Brosnahan als Frau, die lernt, ihr Gangsterbraut-Schicksal anzunehmen - auch schießend.

Die Nächte schlägt sich Eddie (Bill Heck) regelmäßig um die Ohren. Was er dabei anstellt, verrät er seiner aparten Frau Jean (Rachel Brosnahan) lieber nicht. Dafür lässt er Taten sprechen: mit einem Versöhnungsgeschenk, das jede moralisch vertretbare Form sprengt. Ein Baby hat der strahlende Eddie im Gepäck.

Der Plot: ein Baby als Geschenk

Woher es stammt, wie es heißt - das tut nichts zur Sache. Hauptsache Jean, die sich so sehr eine Familie wünscht, ist zufrieden. Zur Überraschung auch der Zuschauer fragt die pinke Pelzkleider tragende Luxus-Gattin auch nicht länger nach und nennt ihr neues "Spielzeug" einfach Harry.

"I'm your Woman": ein stilsicherer 70er-Jahre-Thriller

Auf diesen überraschenden Prolog setzt die Regisseurin Julia Hart in ihrem bis ins beige 70er-Jahre Tapeten-Detail stilsicher in Szene gesetzten Thriller "I'm your Woman" gleich den nächsten Dreh: Eddie verschwindet einfach aus der Handlung, bleibt aber weiterhin Gesprächsthema. Denn bald bekommt die aufgewühlte Jean unerwünscht und unerwartet Besuch: von Cal (Arinzé Kene), einem schweigsamen Unbekannten, der laut eigenen Aussagen früher mit Eddie zusammengearbeitet hat. Und nun soll er Jean - gegen Geld - schleunigst wegschaffen, nicht umbringen, sondern in ein sicheres Haus, abgeschottet von der Außenwelt.

Jean, die klassische Gangsterbraut

Jean, die mit ihrer Naivität und ihrer Unfähigkeit hadert, das Baby zu beruhigen, bleibt nichts anderes übrig als zu gehorchen. Denn so viel weiß sie: Sie hat den Status einer klassischen Gangsterbraut, die bei jedem Versuch aus ihrer alles erduldenden Rolle auszubrechen mit dem Tod bedroht ist.

Lesen Sie auch

Ein Gegenentwurf zu Macho-Mafiafilmen

Julia Hart ist mit ihrem in der Handlung an John Cassavetes' "Gloria" erinnernden Film ein glorioser Gegenentwurf zu den Gesetzmäßigkeiten des Macho-Mafiafilms gelungen. Bei Francis Ford Coppola oder Martin Scorsese dominierte die Perspektive des Paten, des Irishmans. Weitestgehend ausgeblendet wurde aber das Schicksal der Ehefrauen. Rachel Brosnahan, bekanntgeworden durch ihre Rolle der schlagfertigen Stand-Up-Komikerin "Mrs. Maisel" will das ändern und produzierte "I'm Your Woman" gleich mit. Dabei vollführt die Golden-Globe-Gewinnerin eine anspruchsvolle Entwicklung ihrer Figur vom Spielball der Männerwelt zur aktiven, auch gewalttätigen Gestalterin ihres Lebens.

Fazit: ein hintergründiger Krimi

Diese Transformation verändert dann auch den Rhythmus des Films, wenn die Gefahr für Jean und Harry bei der Recherche der Hintergründe über das Verschwinden von Eddie zunimmt. Letztlich zeigt der hintergründige Krimi auch, dass die schießwütige Jean ohne es geahnt zu haben vom Charakter ihres kriminellen Mannes dann doch nicht so weit entfernt ist, wie sie dachte.


Zu sehen ist der Film auf Amazon Prime.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren