Kinostart von "Kaiserschmarrndrama" wird zwangsverschoben

Die Kinopremiere des neuen Eberhoferkrimis "Kaiserschmarrndrama" muss ein weiteres Mal verschoben werden. Allzu lange will der Dorfpolizist seine Fans aber nicht warten lassen.
| (cos/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Dorfpolizist Franz Eberhofer (Sebastian Bezzel, r.) muss ein wenig länger auf seinen nächsten Einsatz warten.
obs/Constantin Film Dorfpolizist Franz Eberhofer (Sebastian Bezzel, r.) muss ein wenig länger auf seinen nächsten Einsatz warten.

Auf Dorfpolizist Franz Eberhofer (Sebastian Bezzel, 49) hätten ab 12. November 2020 eigentlich neue Ermittlungen gewartet. Durch die jüngst getroffenen Corona-Beschlüsse der Bundesregierung bleiben die Lichtspielhäuser jedoch ab kommenden Montag (2. November) vorerst geschlossen. Die Kinopremiere des neuen Eberhoferkrimis "Kaiserschmarrndrama" muss wieder einmal verschoben werden.

Die Buchvorlage "Kaiserschmarrndrama" von Rita Falk finden Sie hier.

Wie das Filmunternehmen Constantin Film am Donnerstag mitteilte, werde nach dem Motto "Aufgeschoben ist nicht aufgehoben" verfahren. Der bundesweite Startschuss für den Krimi von Regisseur Ed Herzog (54) und Produzentin Kerstin Schmidbauer (52) soll "so bald wie möglich" nachgeholt werden. Wird der Teil-Lockdown wieder aufgehoben, sei "Kaiserschmarrndrama" ganz vorne mit dabei.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren