Kino-Desaster: "Black Widow" und "Cruella" kommen direkt zu Disney+

Nach "Mulan" und "Soul" werden weitere Kino-Hoffnungsträger direkt auf Disney+ veröffentlicht: "Cruella" und der schon so lange herbeigesehnte Marvel-Film "Black Widow".
| (stk/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Scarlett Johansson als "Black Widow" - ob sie es hierzulande überhaupt ins Kino schaffen wird?
Scarlett Johansson als "Black Widow" - ob sie es hierzulande überhaupt ins Kino schaffen wird? © © Disney/Marvel Studios

Angesichts der noch immer wütenden Corona-Pandemie müssen leidenschaftliche Kinogänger und -betreiber den nächsten Tiefschlag hinnehmen. Wie Filmstudio Disney per Pressemittelung angekündigt hat, wird sowohl der Marvel-Film "Black Widow" als auch die Realverfilmung "Cruella" direkt bei Disney+ erscheinen. In den USA sei demnach bei beiden Filmen ein zeitgleicher Release beim hauseigenen Streamingdienst und in den Kinos vorgesehen. Ob dies auch in Europa der Fall sein wird beziehungsweise kann, ist noch unklar.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

"Cruella" mit Oscarpreisträgerin Emma Stone (32) wird ab dem 28. Mai, "Black Widow" mit Scarlett Johansson (36) als Titelhelden ab dem 9. Juli abrufbar sein. Für beide wird jedoch - wie es schon bei "Mulan" der Fall war - eine zusätzliche Gebühr neben des normalen Abopreises fällig. Wie hoch die Kosten für diesen "Premier Access" sein werden, ist noch nicht bekannt. Bei "Mulan" waren es damals 21,99 Euro.

Der neue Pixar-Film "Luca" wird am 18. Juni hingegen exklusiv auf Disney+ erscheinen, so wie es schon beim Animationshit "Soul" geschah. Des Weiteren wurden die Kinostarts mehrerer vielversprechender Filme noch einmal nach hinten verlegt. "Free Guy" mit Ryan Reynolds (44) wurde auf den 13. August 2021 verlegt, "Shang Chi and the Legend of the Ten Rings" auf den 3. September 2021 und "The King's Man" auf den 22. Dezember 2021. Sogar bis ins kommende Jahr müssen sich Filmfans auf "Deep Water" und "Tod auf dem Nil" gedulden. Sie erscheinen am 14. Januar und 11. Februar 2022.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren