Keanu Reeves bringt sich für Rolle im Marvel-Universum ins Gespräch

Keanu Reeves und Marvel - bislang hat das noch nicht geklappt. Der Schauspieler selbst würde es als "Ehre" ansehen, fürs MCU zum Superhelden werden zu dürfen.
| (stk/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Keanu Reeves schwärmt geradezu vom Marvel-Universum.
Keanu Reeves schwärmt geradezu vom Marvel-Universum. © Faye Sadou/AdMedia/ImageCollect

Knapp 70 Filme hat Keanu Reeves (57) in seinem Leben bis dato gedreht. Im Gegensatz zu zahlreichen Kolleginnen und Kollegen aus der Traumfabrik ist ihm eine Rolle im Marvel-Universum bislang verwehrt geblieben. Am mangelnden Interesse des Stars liegt das nicht, wie er nun im Gespräch mit "Esquire" verraten hat. In der Tat klingen seine Worte eher wie eine Bewerbung für das MCU.

Anzeige für den Anbieter YouTube über den Consent-Anbieter verweigert

Auf die Frage, ob die Möglichkeit besteht, dass er zu den Avengers und Co. stoßen könnte, erwidert Reeves: "Es wäre mir eine Ehre. Es sind großartige Regisseure und Visionäre. Sie machen etwas, das noch niemand wirklich gemacht hat. In Sachen Ausmaß, Ambition und Produktion ist das etwas Besonderes. Es wäre cool ein Teil davon zu sein", so Reeves.

Gerüchte gibt's seit Jahren

Fans von Keanu Reeves und des Marvel-Universums wünschen sich schon seit Längerem, dass die beiden endlich zusammenkommen. Hoffnung darauf geben nicht nur Reeves jüngste Aussagen. Seit Jahren kursieren Gerüchte, im Hause Marvel würde man den Star liebend gerne für die Superhelden-Familie gewinnen. "Wir reden bei fast jedem Film, den wir machen, mit ihm", wird Marvel-Chef Kevin Feige (48) in einem Interview zitiert - das war jedoch schon 2019.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Vielleicht war bislang einfach noch nicht der passende Held im Angebot. Genug Recken, in deren Kostüme Reeves schlüpfen konnte, gäbe es jedenfalls noch reichlich. Bis dahin bereist er ab 23. Dezember zunächst einmal mehr die virtuelle Scheinwelt. Dann startet mit "The Matrix Resurrections" der vierte Teil der Filmreihe in den Kinos.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren