Johnny Knoxville: Bei diesem Stunt wurde er schwer verletzt

Vom Bullen abgeworfen: Beim Dreh zu "Jackass Forever" hat sich Johnny Knoxville ein Handgelenk und eine Rippe gebrochen. Auch eine Gehirnerschütterung erlitt er.
| (rto/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Johnny Knoxville hat schon unzählige Verletzungen erlitten.
Johnny Knoxville hat schon unzählige Verletzungen erlitten. © ucacavallari / Shutterstock.com

Fans der "Jackass"-Reihe können sich freuen: Am 28. Oktober kommt der neue vierte Teil "Jackass Forever" in die deutschen Kinos. Dann gibt es wieder aberwitzige Stunts und derben Humor. Und wie bei jedem Teil gehen alle Beteiligten einmal mehr an ihre Grenzen. Für Johnny Knoxville (50) endete ein Stunt aber im Krankenhaus. Der 50-Jährige brach sich während des Drehs beim Bullenreiten das Handgelenk und eine Rippe. Außerdem zog er sich eine Gehirnerschütterung zu.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

"Knoxville ist ein Magier"

Das Produktionsstudio "Paramount Pictures" veröffentlichte auf seinem Instagram-Account ein Bild der gefährlichen Aktion. Darauf sieht man Knoxville, wie er von dem Bullen abgeworfen wird und mit dem Kopf voraus in Richtung Boden fliegt. In einer Story dazu schreibt Paramount: "Wenn du dich mit dem Bullen anlegst, bekommst du nicht nur seine Hörner zu spüren, sondern auch eine Gehirnerschütterung, ein gebrochenes Handgelenk und dazu eine gebrochene Rippe. Johnny Knoxville ist tatsächlich ein Magier."

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

"Jackass" wurde Anfang der 00er-Jahre für den Musiksender MTV produziert. Aufgrund des großen Erfolges wurde 2002 daraus der Kino-Film "Jackass: The Movie" entwickelt. 2006 folgte der zweite Teil. Zuletzt war Johnny Knoxville 2013 im dritten Streifen der Reihe "Bad Grandpa" zu sehen.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren