James Franco geht unter die Marvel-Superhelden

James Franco in mehreren Rollen und als Mutant: Der geplante "X-Men"-Streifen zu "Multiple Man" verspricht jetzt schon beste Unterhaltung!
| (stk/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Das ohnehin blendend besetzte Marvel-Universum ist offenbar bald schon um einen namhaften Star reicher. Zwar soll James Franco (39, "127 Hours") kein Teil der "Avengers" werden, dafür aber bei den Mutanten der "X-Men" anheuern, berichtet die US-amerikanische Seite "The Hollywood Reporter". Und es kommt noch besser für Franco: Nicht etwa als einer von vielen geächteten Mutanten soll er zu sehen sein, vielmehr werde seinem Charakter ähnlich wie dem Großmaul "Deadpool" ein eigener Film gewidmet. (Den bislang letzten "X-Men"-Film mit Beinamen "Apocalypse" gibt es hier zu kaufen)

Dass sich der Mime ähnlich ausleben darf, wie sein Kollege Ryan Reynolds (41) als besagter Deadpool, darauf lässt die Fähigkeit seiner Mutanten-Persona schließen. Denn als "Multiple Man" hat er die Superkraft, mehrere Kopien seiner selbst zu kontrollieren. Im noch unbetitelten Streifen aus dem "X-Men"-Kosmos wird man Herrn Franco also gleich mehrfach bestaunen dürfen.

Bevor es aber so weit ist, startet Filmstudio Sony, das die Rechte an den "X-Men"-Comics hält, die große Kino-Offensive. "X-Men: New Mutants" wird am 12. April 2018 in Deutschland erscheinen, "Deadpool 2" folgt am 31. Mai. Und auch ein dritter Streifen kommt mit "X-Men: Dark Phoenix" und Sophie Turner (21, "Game of Thrones") als Hauptfigur noch kommendes Jahr (1. November) ins Kino.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren