"Ich bin dann mal weg": Drehstart für Hape-Kerkeling-Film

Hape Kerkelings Buch "Ich bin dann mal weg" gilt mit mehr als vier Millionen verkaufter Exemplare als eines der erfolgreichsten deutschen Sachbücher - nun beginnen die Dreharbeiten zum Film über Kerkelings Pilgerreise auf dem Jakobsweg.
| (the/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Hape Kerkelings Buch "Ich bin dann mal weg" gilt mit mehr als vier Millionen verkaufter Exemplare als eines der erfolgreichsten deutschen Sachbücher - nun beginnen die Dreharbeiten zum Film über Kerkelings Pilgerreise auf dem Jakobsweg. Und das weibliche Star-Aufgebot kann sich durchaus sehen lassen.

Es war der Bestseller des Jahres 2006 - nun wird Hape Kerkelings Buch "Ich bin dann mal weg" verfilmt. Am heutigen Montag beginnen die Dreharbeiten zum Film über den Selbstfindungs-Trip des deutschen Komikers auf dem Jakobsweg. Neben Hauptdarsteller Devid Striesow (40, "Tatort") als Hape Kerkeling sind laut "Bild.de" dann auch so einige bekannte weibliche Stars an Bord.

Bestellen Sie hier Hape Kerkelings Bestseller "Ich bin dann mal weg"

So schlüpfe etwa Katharina Thalbach (60, "Der Minister") in die Rolle von Kerkelings Oma Bertha, die im Film in Rückblenden erscheint. Martina Gedeck (52, "Das Leben der Anderen") wird als Pilgerin Stella Seite an Seite mit Hape wandern. Weitere Rollen übernehmen Anette Frier (40, "Danni Lowinski") als Kerkelings Managerin Dörte und Karoline Schuch (32, "Wir sind die Neuen") als Lena, die sich im Laufe der Pilgerreise zu einer seiner vertrautesten Freundinnen entwickelt.

Kerkeling selbst ist mit der Besetzung der Rollen durchweg zufrieden. "Devid Striesow, der die Hauptrolle übernehmen soll, ist in meinen Augen die erste Wahl. Auch die Besetzungsvorschläge für die anderen Rollen halt ich durchweg für sehr gut", sagte er im Gespräch mit "Bild". Umgesetzt wird das Projekt von Erfolgsproduzent Nico Hofmann (54). Der weiß auch, warum der Komiker in der Verfilmung von "Ich bin dann mal weg" nicht sich selbst spielt: Diese Option sei zwar zu Beginn im Raum gestanden, aber "wir sind dann gemeinsam mit Hape Kerkeling zu dem Schluss gekommen, dass der heutige 49-jährige Hape sich nicht als 36-jährigen Pilger spielen kann".

Gedreht werden soll dem Bericht zufolge bis Ende September, der Kinostart ist für 2015 geplant.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren