Hollywoods Topverdiener: Niemand kassiert mehr als Daniel Craig

James Bond ist unschlagbar: Daniel Craig ist dank seines Netflix-Deals mit 100 Millionen US-Dollar der bestbezahlte Filmstar der Welt. Dwayne Johnson liegt mit 50 Millionen US-Dollar an zweiter Stelle.
| (hub/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Daniel Craig bei einem Auftritt in Los Angeles.
Daniel Craig bei einem Auftritt in Los Angeles. © Birdie Thompson/AdMedia/ImageCollect

Kein Filmstar verdient mehr als Daniel Craig (53). Der Schauspieler führt eine "Variety"-Liste mit 100 Millionen US-Dollar an. Darin werden die 17 angeblich höchsten Gehälter von Filmstars für neue Projekte aufgeführt. Auch Dwayne Johnson (49), Will Smith (52) und Denzel Washington (66) sind unter anderem vertreten. Jennifer Lawrence (31) und Julia Roberts (53) sind demnach die bestbezahlten Schauspielerinnen.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Einen großen Beitrag zu den steigenden Gehältern leisten offenbar Filme, die auf den Streamingdiensten veröffentlicht werden. Die Unternehmen zahlen den Schauspielern dem Bericht zufolge höhere Gesamtgagen und kompensieren so die wegfallenden Einnahmen der Stars, die diese durch Beteiligungen am finanziellen Erfolg an den Kinokassen erhalten würden.

100 Millionen für "Knives Out"-Filme

Im März hatte "Variety" berichtet, dass Daniel Craig für Netflix dreht. Der Streamingdienst hat einen zweiten und dritten Film der "Knives Out"-Reihe angekündigt. Teil eins lief mit Craig in der Hauptrolle erfolgreich im Kino. Netflix soll angeblich insgesamt 450 Millionen US-Dollar für die zwei Fortsetzungen ausgeben. Und die neue "Variety"-Liste zeigt, dass davon angeblich 100 Millionen US-Dollar allein an Craig gehen sollen.

Dwayne Johnson soll laut "Variety" 50 Millionen Dollar für den Amazon-Actionfilm "Red One" erhalten. Will Smiths Gehalt für das geplante Biopic "King Richard" wurde angeblich auf 40 Millionen US-Dollar erhöht, nachdem Warner Bros. beschlossen hat, den Film gleichzeitig in den Kinos und auf HBO Max zu veröffentlichen. Denzel Washington soll für den Thriller "The Little Things" ebenfalls 40 Millionen US-Dollar verdienen.

Auf der "Variety"-Liste stehen zudem Leonardo DiCaprio ("Don't Look Up") mit 30 Millionen US-Dollar, Mark Wahlberg ("Spenser Confidential"), ebenfalls mit 30 Millionen sowie Jennifer Lawrence ("Don't Look Up") mit 25 Millionen und Julia Roberts ("Leave The World Behind"), die auch 25 Millionen Dollar erhalten soll. Es folgen Sandra Bullock ("The Lost City Of D") mit 20 Millionen und Ryan Gosling ("The Grey Man") mit 20 Millionen Dollar Gehalt. Chris Hemsworth erhält für "Thor: Love And Thunder" angeblich ebenso 20 Millionen Dollar, genau wie Brad Pitt für "Bullet Train", Michael B. Jordan ("Without Remorse") kommt "Variety" zufolge auf 15 Millionen.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren