Harrison Ford verletzt sich an der Schulter und bricht Dreh ab

Hollywood-Schauspieler Harrison Ford hat sich bei den Dreharbeiten zu "Indiana Jones 5" an der Schulter verletzt und muss eine Drehpause einlegen. Wann er wieder einsteigen kann, ist noch unklar.
| (elm/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Harrison Ford ist das Gesicht der "Indiana Jones"-Reihe.
Harrison Ford ist das Gesicht der "Indiana Jones"-Reihe. © DFree/Shutterstock.com

Harrison Ford (78, "Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers") hat sich bei den Dreharbeiten zu "Indiana Jones 5" an der Schulter verletzt. Das berichtet das Branchenportal "Deadline", dem ein Statement des Disney-Produktionsstudios vorliegt.

Untersuchungen stehen noch aus

Der Vorfall habe sich während dem Einstudieren einer Kampfszene ereignet. Wie schwerwiegend die Verletzung ist, sei noch ungeklärt. Ford unterbreche die in England stattfindenden Dreharbeiten deshalb, Regisseur James Mangold (58, "Logan - The Wolverine") drehe zunächst ohne ihn weiter.

Wenn es notwendig sein sollte, ließ Disney wissen, dass es die Planung für den weiteren Dreh anpassen werde. Geplant ist der Start von "Indiana Jones 5" derzeit für den 29. Juni nächsten Jahres. Vermutlich genug Zeit also, um die Schulterverletzung auszukurieren.

Nicht das erste Mal

Für Ford ist es nicht der erste Unfall an einem Filmset. Bei den Dreharbeiten zu "Star Wars: Das Erwachen der Macht" brach er sich als Han Solo 2014 das Bein.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren