"Grindelwalds Verbrechen": 1. Trailer zeigt Jude Law als Dumbledore

Da ist er also, der erste Trailer zu "Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen". Und der deutet an: Auf Jude Law als Dumbledore kann man sich jetzt schon freuen.
| (stk/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Das Filmstudio Warner Bros. hat alle Hobby-Zauberer am heutigen 13. März mit dem ersten Trailer zu "Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen" erfreut. Besonderes Augenmerk liegt bei dem rund zwei Minuten langen Teaser-Trailer selbstredend auf Jude Law (45), der in der Fortsetzung zu "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" den jungen Zauberer Albus Dumbledore verkörpert. Als dieser muss er sich gleich zu Beginn des Trailers unangenehmen Fragen stellen.

Alle Teile von "Harry Potter" können Sie sich dank dieser Box holen - gleich bestellen

Denn er hat offenbar auf eigene Faust seinen ehemaligen Studenten Newt Scamander (Eddie Redmayne, 36) gen Paris geschickt, um dort die Pläne des bösartigen Verbrechers Grindelwald (Johnny Depp, 54) zu vereiteln. Mit der Aktion hat er anscheinend gegen seine Vorgesetzten verstoßen, wie der Trailer andeutet. Doch es scheint einen guten Grund für sein Aufbegehren zu geben...

"Ich kann mich nicht Grindelwald entgegenstellen. Du musst es tun", vertraut Dumbledore am Ende des Clips seinem Gefährten Scamander an, kurz bevor die Kamera den mörderischen Blick des Bösewichts einfängt.

Neben den ersten Szenen der Schauspieler bietet der Trailer aber auch wieder viel Zauber-Action unter, auf und über der Erde. Und auch das ein oder andere "Phantastische Tierwesen" ist wieder zu sehen. Reichlich Geduld bis zum garantierten Blockbuster ist aber gefordert: Der Film wird ab dem 16. November 2018 in den deutschen Kinos anlaufen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren