"Furiosa"-Kinostart jetzt doch erst für 2024 geplant

Der bisher angepeilte Kinostart für "Furiosa" wird um fast ein Jahr verschoben. Der Film kommt wohl erst im Mai 2024.
| (wue/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Anya Taylor-Joy wird die namensgebende Furiosa spielen.
Anya Taylor-Joy wird die namensgebende Furiosa spielen. © Featureflash Photo Agency/Shutterstock.com

George Millers (76) Prequel zu "Mad Max: Fury Road" kommt deutlich später als bisher angenommen in die Kinos. Wie unter anderem das US-Branchenportal "Deadline" berichtet, habe Warner Bros. angekündigt, dass "Furiosa" in Nordamerika erst am 24. Mai 2024 starten soll. Bisher war eine Veröffentlichung am 23. Juni 2023 geplant.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Anya Taylor-Joy statt Charlize Theron

"Furiosa" soll die Vorgeschichte der gleichnamigen Figur aus dem Action-Highlight "Mad Max: Fury Road" von 2015 erzählen. Damals verkörperte Charlize Theron (46) den Charakter. "Das Damengambit"-Star Anya Taylor-Joy (25) wird in dem Prequel die junge Version der Figur spielen. Mit dabei sind auch Chris Hemsworth (38) und Yahya Abdul-Mateen II (35). Welche Rollen die beiden übernehmen werden, ist allerdings bisher nicht bekannt.

Kultcharakter Max Rockatansky alias "Mad Max" wird keine Rolle spielen. Trotzdem dürfte "Furiosa" einer der wohl am sehnlichsten erwarteten Action-Streifen der kommenden Jahre sein. "Mad Max: Fury Road" konnte 2016 insgesamt sechs Oscars einheimsen.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren