Filmfest München: Sofia Coppola, Bryan Cranston und Bill Nighy als Stargäste

Filmfest München: Das Programm steht noch nicht, doch die ersten Weltstars sind bestätigt.
| teleschau - der mediendienst
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Staraufgebot beim Münchner Filmfest: Bryan Cranston, Sofia Coppola und Bill Nighy (von links) sind auf dem Festival zu Gast.
Pascal Le Segretain, John Phillips, Tim P. Whitby / Getty Images Staraufgebot beim Münchner Filmfest: Bryan Cranston, Sofia Coppola und Bill Nighy (von links) sind auf dem Festival zu Gast.
Natürlich ist und bleibt die Berlinale die Nummer eins unter Deutschlands Filmfestivals. Doch während man dort im Februar halb Hollywood bei Regen und Eiseskälte empfängt, überzeugt das Münchner Filmfest gerne mit schönstem Juni-Wetter. Und nicht nur damit: Mit Sofia Coppola, Bryan Cranston
und Bill Nighy sind auch dieses Jahr wieder große Namen der internationalen Filmszene zu Gast. Coppola wird in die bayerische Landeshauptstadt kommen, da ihr die alljährliche Retrospektive gewidmet ist - einige der größten Filme der Regisseurin, Drehbuchautorin
und Schauspielerin werden über die Festivaltage hinweg gezeigt. Dazu präsentiert die 46-Jährige die Deutschlandpremiere ihres neuen Films "Die Verführten" (Kinostart: 29. Juni). Cranston hat mit "Wakefield" (Kinostart: noch offen) auch einen neuen Film am Start, vor allem wird er aber als Empfänger des CineMerit Awards im Mittelpunkt der Filmtage stehen. Nighy gibt sich die Ehre als Präsentator des Abschlussfilms "Ihre beste Stunde" (Kinostart: 6. Juli), bei dem er mitwirkte. Das 35. Filmfest München findet zwischen 22. Juni und 1. Juli statt. Das Programm folgt in den kommenden Tagen.
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren