Filmfest-Gründervater Hauff gestorben

Der Gründervater und langjährige Festivalchef des Filmfests München Eberhard Hauff ist tot. Er starb bereits am 13. Oktober im Alter von 89 Jahren, wie das Filmfest am Montag mitteilte. Hauff arbeitete als Autor, Regisseur und Produzent.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
München

"Wir denken mit großer Dankbarkeit an Eberhard Hauff als einen Ermöglicher und Kämpfer für den Film als Kulturgut, der das Filmfest München Anfang der Achtziger aus der Taufe gehoben und fest in der Stadt verankert hat", sagte die heutige Festivalleiterin und Hauffs Nach-Nachfolgerin Diana Iljine. Hauff hatte das Festival bis 2003 geleitet.

Hauff war Anfang der 80er Jahre einer der treibenden Motoren in einer Gruppe von Filmschaffenden, die eine Plattform mit überregionaler Bedeutung für den deutschen Film schaffen wollten. "Ohne seine Vision und seinen unermüdlichen Einsatz in den Anfangstagen würde es das Filmfest München wahrscheinlich nicht geben", heißt es in der Mitteilung zu seinem Tod.

Bereits beim ersten Filmfest im Jahr 1983 leitete Hauff die Veranstaltung. Eröffnet wurde das Festival damals mit Bill Forsyths Tragikomödie "Local Hero" im Gloria Filmpalast am Stachus.

© dpa-infocom, dpa:211018-99-642287/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren