"Fast & Furious 9" stellt neuen Corona-Rekord an den Kassen auf

Der neue Action-Blockbuster "Fast & Furious 9" feiert den erfolgreichsten Start an den Kinokassen seit Beginn der Corona-Pandemie.
| (wue/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Vin Diesel als Dominic Toretto in der "Fast & Furious"-Reihe.
Vin Diesel als Dominic Toretto in der "Fast & Furious"-Reihe. © (c) 2021 Universal Studios

Seit Beginn der Corona-Pandemie hat kein neuer Kinofilm einen derart erfolgreichen Start hingelegt wie "Fast & Furious 9". Der Action-Blockbuster mit Stars wie Vin Diesel (53), Helen Mirren (75), Kurt Russell (70) und Charlize Theron (45) ist am 25. Juni in Nordamerika angelaufen. Laut "Variety" hat der Film seit seiner Veröffentlichung alleine auf dem heimischen Markt knapp 70 Millionen US-Dollar, umgerechnet mehr als 58 Millionen Euro, eingespielt. Er stößt damit den bisherigen Spitzenreiter "A Quiet Place 2" mit 48,3 Millionen Dollar (40,5 Millionen Euro) vom Thron.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Weltweit sind es bisher etwa 405 Millionen Dollar (rund 339 Millionen Euro). Der neue Streifen von Regisseur Justin Lin (49) ist bereits auf 45 internationalen Märkten zu sehen, darunter unter anderem in Großbritannien, Australien, China und Südkorea. Gut die Hälfte der Einnahmen stammen laut "Box Office Mojo" mit fast 204 Millionen US-Dollar (172 Millionen Euro) aus China. Die Zahlen aus Australien (fast 6,7 Millionen Dollar) und Großbritannien (3,6 Millionen Dollar) sind dabei deutlich niedriger.

Der "Fast & Furious 9"-Kinostart ist nicht nur die größte Veröffentlichung eines Kinofilms seit Beginn der Pandemie, sondern seit "Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers", der im Dezember 2019 in die Kinos kam. Fans der Reihe müssen aber noch warten, bis die PS-Action hier zu sehen ist. In Deutschland rollt "Fast & Furious 9" am 15. Juli an die Startlinie.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren