Dreh für Jennifer Lopez' Netflix-Film "The Mother" wurde unterbrochen

Die Dreharbeiten für den Netflix-Film "The Mother" mit Jennifer Lopez sind vorerst auf Eis gelegt. Der Grund sind Coronavirus-Fälle am Set.
| (tae/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Jennifer Lopez spielt in "The Mother" eine Auftragskillerin.
Jennifer Lopez spielt in "The Mother" eine Auftragskillerin. © DFree/Shutterstock.com

Corona-bedingte Pause für Jennifer Lopez (52): Die Dreharbeiten für ihren Netflix-Film "The Mother" wurden unterbrochen, wie das "People"-Magazin berichtet. Grund dafür sollen Corona-Fälle im Produktionsteam sein. Die meisten Szenen werden in Kanada gedreht.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Laut dem Branchenmagazin "Variety" stehen Joseph Fiennes (51), Omari Hardwick (48) und Gael García Bernal (43) mit Lopez vor der Kamera. Auch Paul Raci (73) und Newcomerin Lucy Paez sollen dabei sein.

"The Mother" ist erster Film des Netflix-Deals

Der neue Netflix-Film erzählt die Geschichte einer Auftragsmörderin (Lopez), die sich auf der Flucht befindet und ihre sichere Deckung aufgibt, um ihre Tochter (Paez) zu beschützen. Regie führt "Mulan"-Regisseurin Niki Caro (55).

"The Mother" wird der erste Film im Rahmen der Partnerschaft zwischen Lopez' Produktionsfirma Nuyorican Productions und Netflix sein. Im Juni 2021 wurde bekannt, dass die Sängerin und Schauspielerin in den kommenden Jahren Film- und TV-Inhalte für den Streamingdienst produzieren wird. Im Fokus stehen demnach Darstellerinnen, Drehbuchautorinnen und Regisseurinnen.

J.Lo bald wieder auf der großen Leinwand

Jennifer Lopez wird darüber hinaus bald wieder im Kino zu sehen sein: Die romantische Komödie "Marry Me - Verheiratet auf den ersten Blick", in der sie an der Seite von Maluma (27) und Owen Wilson (53) spielt, soll wie geplant am 10. Februar auf die große Leinwand kommen. Darin verkörpert sie eine Popsängerin, die bei ihrer Live-TV-Hochzeit statt ihres Promi-Freundes (Maluma) einen zufällig ausgewählten Mann aus dem Publikum (Wilson) heiratet.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
0 Kommentare
Artikel kommentieren
Ladesymbol Kommentare