Darum verzichtete Ford auf die "Solo: A Star Wars Story"-Premiere

Harrison Ford wurde durch seine Rolle als Han Solo zum Superstar. Doch bei der Premiere zu "Solo: A Star Wars Story" fehlte ausgerechnet der Hollywood-Veteran. Warum?
| (hom/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Wer bei der Hollywood-Premiere von "Solo: A Star Wars Story" am Freitag nach Harrison Ford (75) Ausschau hielt, der suchte vergebens. Der 75-Jährige wurde durch die Rolle des Han Solo in den 70er und 80er Jahren weltweit berühmt. Doch ausgerechnet jetzt, wo seine Figur einen eigenen "Star Wars"-Ableger bekommt, ließ er sich nicht blicken. Das hatte allerdings einen guten Grund, wie das US-Klatschportal "TMZ" zu berichten weiß.

Die komplette "Star Wars"-Saga bekommen Sie hier auf Blu-ray

Demnach habe Ford den Film bereits gesehen und sagt, er sei "phänomenal", die Premiere besuchte er aber nicht, weil er seinem jungen Kollegen Alden Ehrenreich (28, "Beautiful Creatures") nicht die Show stehlen wollte. Ehrenreich spielt den jungen Han Solo in der am 24. Mai startenden "Star Wars"-Geschichte.

Trotzdem ließ es sich Harrison Ford nicht nehmen, sich einen kleinen Scherz mit Alden Ehrenreich zu erlauben und platzte am Samstag mitten in ein Interview des Jungstars mit ET Online hinein. Mit den Worten "Verlass' sofort meinen Stuhl" scheuchte er Ehrenreich auf. Der junge Hollywood-Star drehte sich perplex um und konnte kaum fassen, dass tatsächlich Ford hinter ihm stand. Nach kurzer Verwirrung umarmten sich die beiden freundschaftlich.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren