Daniel Craig: Darum schiebt er "Bond 25" nach hinten

Daniel Craig hat es scheinbar nicht eilig, wieder in den Geheimagenten-Anzug zu schlüpfen. Anstelle des nächsten "Bond"-Streifens dreht er nun erst einmal einen ganz anderen Film.
| (mia/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Weltweit müssen sich "James Bond"-Fans wohl noch ein wenig länger in Geduld üben. Da sich 007-Darsteller Daniel Craig (50, "Verblendung") nun erst einmal anderen Dreharbeiten widmet, wird sein nächster Einsatz als Geheimagent noch ein wenig nach hinten verschoben.

"Bond"-Fans aufgepasst: Die "Daniel Craig Collection" gibt es hier

Die Dreharbeiten für den 25. "James Bond"-Teil sollten eigentlich schon im Dezember dieses Jahres beginnen. Der Kinostart in den USA war für November 2019 geplant. Dazu wird es aber aller Voraussicht nach nicht kommen. Mittlerweile ist von einer Premiere im Sommer 2020 die Rede.

Was ist wichtiger als 007?

Wie das Branchenmagazin "The Hollywood Reporter" berichtet, stehe der 50-Jährige ab November für den Mystery-Krimi "Knives Out" vor der Kamera. Zeit für einen weiteren Agenteneisatz bleibt nebenher also nicht mehr. Schließlich übernimmt Craig auch in "Knives Out" die Hauptrolle eines leitenden Kriminalbeamten.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren