"Conjuring"-Star Ron Livingston heuert bei "The Flash" an

Mit Ron Livingston ist ein weiterer Name für den "The Flash"-Film gesetzt. Indes könnte Michael Keatons Auftritt doch noch auf der Kippe stehen.
| (cos/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ron Livingston stößt zum "The Flash"-Cast hinzu.
Ron Livingston stößt zum "The Flash"-Cast hinzu. © Kathy Hutchins/Shutterstock.com

Das Filmprojekt "The Flash" begrüßt ein neues Gesicht in seinen Reihen: Schauspieler Ron Livingston (53, "Conjuring"). Wie die US-Seite "Variety" berichtet, werde dieser im Superheldenstreifen die Rolle des Henry Allen übernehmen und den Vater von The Flash alias Barry Allen mimen. Ursprünglich war der Part mit Billy Crudup (52) besetzt. Er habe die Rolle jedoch wieder absagen müssen, aufgrund von Terminkonflikten mit den Arbeiten zur Serie "The Morning Show".

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Doch kein Wiedersehen mit Michael Keaton?

Neben Hauptdarsteller Ezra Miller (28) sollen in dem Film, der eine US-Premiere im November 2022 anstrebt, auch Ben Affleck (48) als Batman und Michael Keaton (69) als Batman zu sehen sein - jeweils aus unterschiedlichen Dimensionen stammend. Dass Keaton allerdings noch einmal in das Superheldengewandt schlüpfen wird, scheint momentan auf der Kippe zu stehen. Jüngst gestand er im Interview mit "Deadline", dass er eigentlich kaum Zeit für das Filmprojekt habe. Über sein Mitwirken an "The Flash" sagte er: "Ich weiß es wirklich nicht. Ich muss mir den letzten Entwurf ansehen."

Dieser stammt von "Birds of Prey"-Drehbuchautorin Christina Hodson, "Es"-Regisseur Andrés Muschietti (47) wird im Regiestuhl Platz nehmen. Es ist das erste eigenständige Filmabenteuer für Barry Allen alias The Flash. Zuvor hatte er bereits Auftritte in "Justice League" und "Batman v Superman: Dawn of Justice". Die Produktion des Superheldenfilms soll noch in diesem Jahr beginnen.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren