Colin Farrell ist im Harry-Potter-Spin-off dabei

Colin Farrell ist beim Harry-Potter-Spin-off dabei und spielt einen Zauberer. Bei dem neuen Fantasy-Film spielen viele weitere hochkarätige Stars mit.
| BangShowbiz
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Colin Farrell spielt im Harry-Potter-Spin-off mit.
dpa Colin Farrell spielt im Harry-Potter-Spin-off mit.

Wie 'The Wrap' berichtet, sind neben dem Hauptdarsteller Eddie Redmayne außerdem Stars wie Katherine Waterston, Ezra Miller, Dan Fogler und Alison Sudol in der 'Warner Bros'-Produktion zu sehen. Der Film ist kein Sequel zu den Potter-Büchern sondern handelt von den Abenteuern des Tierforschers Newt Scamander, der 70 Jahre vor Harry Potters Zeiten in Hogwarts aktiv war. Die Geschichte wird in der magischen Welt in New York der 1920er-Jahre beginnen.

Im 'Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind' spielt Farrell den Zauberer Grave, der Scamander in New York trifft.
J.K. Rowling hat selber das Drehbuch zum Film geschrieben, das an das Standardbuch von 2001 angelehnt ist. "Auch wenn es in der Gemeinschaft von Hexen und Zauberern spielen wird, in der ich 17 Jahre lang glücklich war, handelt es sich bei 'Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind' weder um ein Sequel noch um ein Prequel der 'Harry Potter'-Reihe, sondern stellt eine Erweiterung des zauberhaften Kosmos' dar", so Rowling.

Als Regisseur des Potter-Spin-offs ist David Yates vorgesehen, der als Filmemacher bereits Erfahrung mit dem Potter-Franchise hat. Er hat vier der acht Harry-Potter-Teile inszeniert. Der amerikanische Kinostart ist für den 18. November 2016 vorgesehen. Ein Datum für die deutsche Premiere steht noch nicht fest.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren