Büro ist Krieg: Wie böse wird der Stromberg-Film?

Jaaa, Kinders, Papa kommt ins Kino, aber erst 2013: Die Produktion für den Stromberg-Film beginnt im kommenden Jahr. Christoph Maria Herbst hat vorher keine Zeit.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Stromberg ist zurück! Jetzt läuft auf Pro Sieben die fünfte Staffel der Kult-Serie an. Wir zeigen zur Einstimmung die besten Sprüche des ewigen Ekel-Chefs. Los geht's mit diesem hier: "Ich mach's wie der liebe Gott. Der lässt sich auch nicht so oft blicken und hat trotzdem ein gutes Image."
Foto: Prosieben Willi Weber 14 Stromberg ist zurück! Jetzt läuft auf Pro Sieben die fünfte Staffel der Kult-Serie an. Wir zeigen zur Einstimmung die besten Sprüche des ewigen Ekel-Chefs. Los geht's mit diesem hier: "Ich mach's wie der liebe Gott. Der lässt sich auch nicht so oft blicken und hat trotzdem ein gutes Image."
„Ich bin für klare Hierarchien. Gott hat ja auch nicht zu Moses gesagt: ‘Hier Moses, ich hab da mal was aufgeschrieben, was mir nicht so gut gefällt. Falls du Lust hast, schau doch da mal drüber.’ Nein, da hieß es: Zack, 10 Gebote! Und wer nicht pariert kommt in die Hölle. Bums, aus, Nikolaus.”
Foto: Arno Burgi, dpa 14 „Ich bin für klare Hierarchien. Gott hat ja auch nicht zu Moses gesagt: ‘Hier Moses, ich hab da mal was aufgeschrieben, was mir nicht so gut gefällt. Falls du Lust hast, schau doch da mal drüber.’ Nein, da hieß es: Zack, 10 Gebote! Und wer nicht pariert kommt in die Hölle. Bums, aus, Nikolaus.”
„Wenn du hier als Chef ‘nen Furz läßt, dann fordert der Betriebsrat gleich ne Lärmschutzwand!”
Foto: Bernd Settnik, dpa 14 „Wenn du hier als Chef ‘nen Furz läßt, dann fordert der Betriebsrat gleich ne Lärmschutzwand!”
„Als Chef bist du eigentlich ne Art Büro-Animateur. Ein Entertainer mit Schreibtisch. Deshalb ist das Wichtigste, was du als Chef machen musst: Gute Laune! Machst du gute Laune, machen die Leute dir die Arbeit, so einfach ist das. Auf den Baumwollfeldern damals bei den Sklaven wurde ja auch immer gesungen.“
Foto: Daniel Karmann, dpa 14 „Als Chef bist du eigentlich ne Art Büro-Animateur. Ein Entertainer mit Schreibtisch. Deshalb ist das Wichtigste, was du als Chef machen musst: Gute Laune! Machst du gute Laune, machen die Leute dir die Arbeit, so einfach ist das. Auf den Baumwollfeldern damals bei den Sklaven wurde ja auch immer gesungen.“
„Deshalb sind die Chinesen ja jetzt auch so erfolgreich. Wenn da einer gegen den Chef muckt, dann erschießt der Chef den einfach. Hier brauchst du schon zwei Jahre, um überhaupt einen Waffenschein zu kriegen."
Foto: Federico Gambarini, dpa 14 „Deshalb sind die Chinesen ja jetzt auch so erfolgreich. Wenn da einer gegen den Chef muckt, dann erschießt der Chef den einfach. Hier brauchst du schon zwei Jahre, um überhaupt einen Waffenschein zu kriegen."
"Ich fühle mich wie Jesus am Ostersonntag. Den hatten auch schon alle abgeschrieben und dann nach drei Tagen, so'n richtiges Comeback, mit dem keiner gerechnet hatte."
Foto: Patrick Pleul, dpa 14 "Ich fühle mich wie Jesus am Ostersonntag. Den hatten auch schon alle abgeschrieben und dann nach drei Tagen, so'n richtiges Comeback, mit dem keiner gerechnet hatte."
"Büro ist wie Achterbahn fahren, ein ständiges Auf und Ab. Wenn man das acht Stunden machen muss, täglich, dann kotzt man irgendwann."
Foto: Rolf Haid, dpa 14 "Büro ist wie Achterbahn fahren, ein ständiges Auf und Ab. Wenn man das acht Stunden machen muss, täglich, dann kotzt man irgendwann."
„Ich bin ja quasi die perfekte Mischung aus jung, aber sehr erfahren. Gibt’s in der Form ja sonst nur auf dem Straßenstrich.”
Foto: Arne Dedert, dpa 14 „Ich bin ja quasi die perfekte Mischung aus jung, aber sehr erfahren. Gibt’s in der Form ja sonst nur auf dem Straßenstrich.”
"Sex ist wie Olympia, dabei sein ist alles."
Foto: Oliver Multhaup, dpa 14 "Sex ist wie Olympia, dabei sein ist alles."
„Das ist von unserer Seite so minimal kalkuliert, da würde selbst der geizigste Schotte feucht werden unterm Rock.”
Foto: Patrick Pleul, dpa 14 „Das ist von unserer Seite so minimal kalkuliert, da würde selbst der geizigste Schotte feucht werden unterm Rock.”
„Business hab ich im Blut. Sowas kannste auch nicht lernen. Business ist ein Talent, wie Geigespielen – oder Brustgröße bei Frauen.”
Foto: Felix Hörhager, dpa 14 „Business hab ich im Blut. Sowas kannste auch nicht lernen. Business ist ein Talent, wie Geigespielen – oder Brustgröße bei Frauen.”
"Als Chef ist Sensibilität sehr wichtig. Gerade mit anders geschlechtlichen Mitarbeitern. Zum Beispiel Frauen."
Foto: Arne Dedert, dpa 14 "Als Chef ist Sensibilität sehr wichtig. Gerade mit anders geschlechtlichen Mitarbeitern. Zum Beispiel Frauen."
„Ja, aber das Leben ist kein Wunschkonzert! Ich würde jetzt auch lieber in der Sonne liegen oder hier auf ‘ner prallen 17-Jährigen!"
Foto: Herbert Neubauer, APA 14 „Ja, aber das Leben ist kein Wunschkonzert! Ich würde jetzt auch lieber in der Sonne liegen oder hier auf ‘ner prallen 17-Jährigen!"
"Die Leute hier, die würden sogar im Schlaraffenland zum Betriebsrat rennen. Hier ist es zu warm, hier ist zu viel Obst, hier sind zu viele nackte Weiber."
Foto: Frank Rumpenhorst, dpa 14 "Die Leute hier, die würden sogar im Schlaraffenland zum Betriebsrat rennen. Hier ist es zu warm, hier ist zu viel Obst, hier sind zu viele nackte Weiber."

Jaaa, Kinders, Papa kommt ins Kino, aber erst 2013: Die Produktion für den Stromberg-Film beginnt im kommenden Jahr. Christoph Maria Herbst hat vorher keine Zeit.

Berlin – Der Kinofilm zur ProSieben-Serie „Stromberg“ lässt auf sich warten. Die Produktion werde aus „terminlichen Gründen“ erst im kommenden Jahr beginnen, sagte Hauptdarsteller Christoph Maria Herbst (46) der Nachrichtenagentur dpa. Der Film um den quirligsten Mitarbeiter der Abteilung Schadensregulierung bei der Capitol-Versicherung soll den Abschluss nach sechs „Stromberg“-Staffeln im TV bilden. 3000 Investoren hatten zum Jahreswechsel 2011/2012 bereits gut eine Million Euro im Zuge des sogenannten Crowdfundings zur Finanzierung beigesteuert.

Aber wie böse wird der Kino-Film? Die fünfte Staffel hat gezeigt: Das beliebteste Arschloch Deutschlands ist zurück. Lesen Sie hier die AZ-Kritik zur fünften Staffel von Stromberg?

Christoph Maria Herbst ist am 4. September erst einmal im Fernsehen zu sehen. In der Sat.1-Tragikomödie „Und weg bist Du“ spielt der 46-Jährige den Tod, der hinter einer jungen krebskranken Mutter (Annette Frier) her ist. Die aber kämpft mit aller Gewalt gegen die Versuche des Tods, sie ins Jenseits zu entführen, weil sie unbedingt noch den achten Geburtstag ihrer Tochter (Emma Schweiger) erleben will. Am 20. Oktober tritt Herbst bei ProSieben wieder in einem neuen Film der Reihe „Kreutzer kommt“ als Kommissar auf.


 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren