Bohemian Bond: Rami Malek soll der nächste Gegenspieler von 007 werden

Erst der Goldjunge, dann der Goldfinger? Rami Malek soll der kommende Bond-Widersacher bei Daniel Craigs letztem Auftritt als 007 werden.
| (stk/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Wird Rami Malek (37) vom Queen-Frontmann zum Erzfeind ihrer Majestät? Der frischgebackene Oscar-Gewinner soll bei Daniel Craigs (50) letztem Auftritt als James Bond den Schurken mimen, berichtet die Seite "Collider". In trockenen Tüchern sei der Deal zwar noch nicht, die Gespräche sollen aber weit vorangeschritten und in der finalen Phase sein, heißt es.

Sichern Sie sich hier die große "Bond"-Sammlung

Gerüchte hinsichtlich dieser Besetzung sind nicht neu, erstmals berichtete bereits im Dezember des vergangenen Jahres die Seite "Variety" darüber. Nun aber soll der Jubiläums-Bond konkretere Züge angenommen haben - und damit auch Maleks potenzielle Verpflichtung. Eine kleine "Bond"-Tradition der vergangenen Jahre würde damit jedenfalls aufrechterhalten: Mit Christoph Waltz (62) sowie zuvor Javier Bardem (49, "Skyfall") legten sich speziell Oscar-Gewinner gerne mit Daniel Craig alias 007 an.

Ob auch Malek - wie zuletzt Waltz - eine wohlbekannte Bond-Nemisis verkörpern darf, ist natürlich noch nicht bekannt. Der Kino-Start von "Bond 25" wurde vor Kurzem leicht nach hinten verschoben. Neuer Termin für Craigs Abschieds-Film ist nicht mehr im Februar 2020, sondern am 8. April desselben Jahres.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren