"Berlin, Berlin": Auch der Kinofilm zur Kultserie wird verlegt

Auch der mit Spannung erwartete Kino-Ausflug der Kultserie "Berlin, Berlin" ist wegen der Coronakrise inzwischen "auf unbestimmte Zeit" verschoben worden.
| (stk/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die nächste Hiobsbotschaft für Lolle (Felicitas Woll)
© 2019 Constantin Film Verleih / Stefan Erhard Die nächste Hiobsbotschaft für Lolle (Felicitas Woll)

Nur sechs Tage vor dem geplanten Start von "Berlin, Berlin - Der Kinofilm" am 19. März hat auch Constantin Film auf die momentane Coronakrise reagiert. So werde der Film zur Kultserie "auf unbestimmte Zeit verschoben", heißt es in einer Pressemitteilung. Man suche derzeit aber nach einem neuen Termin und wolle diesen zeitnah bekanntgeben. Am kommenden Sonntag hätte zudem die Premiere zu Lolles (Felicitas Woll, 40) Kino-Abenteuer steigen sollen - auch diese wurde nun abgesagt.

Sehen Sie hier noch einmal die erste Staffel von "Berlin, Berlin"

Seit Anfang März sind so gut wie alle namhaften Kinostarts der kommenden Wochen verschoben worden. Den Anfang machte "James Bond: Keine Zeit zu sterben", es folgten potenzielle Blockbuster wie die Disney-Realverfilmung "Mulan", der "X-Men"-Streifen "The New Mutants" oder der Actionfilm "Fast & Furious 9". Letzterer wurde sogar ins Jahr 2021 verlegt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren