Benedict Cumberbatch soll in Wes-Anderson-Film mitspielen

Gerüchten zufolge soll Benedict Cumberbatch in Wes Andersons neuem Projekt für Netflix mitspielen. Auch Dev Patel, Ben Kingsley und Ralph Fiennes sollen mit an Bord sein.
| (aha/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Benedict Cumberbatch hat offenbar ein neues Filmprojekt an Land gezogen.
Benedict Cumberbatch hat offenbar ein neues Filmprojekt an Land gezogen. © Tinseltown/Shutterstock.com

Benedict Cumberbatch (45), Dev Patel (31), Ben Kingsley (78) und Ralph Fiennes (59) wurden angeblich für einen neuen Film von Regisseur Wes Anderson (52) gecastet. Das berichten mehrere US-Medien wie "The Hollywood Reporter". "The Wonderful Story of Henry Sugar and Six More" ist eine Verfilmung der gleichnamigen Kurzgeschichtensammlung von Roald Dahl (1916-1990). Der Film wird exklusiv für Netflix produziert. Im Herbst 2021 hatte der Streaming-Gigant die Rechte an den Werken des Schriftstellers erworben.

Dreharbeiten sollen noch diesen Monat beginnen

Noch hat sich Netflix nicht zu den Casting-Gerüchten geäußert. Medienberichten zufolge soll Wes Anderson das Drehbuch verfasst haben und Regie führen. Die Dreharbeiten sollen demnach noch diesen Monat in Großbritannien beginnen. In welche Rollen Patel, Kingsley und Fiennes schlüpfen werden, ist noch nicht bekannt. Cumberbatch soll angeblich die Hauptrolle des Henry Sugar übernehmen und darüber hinaus weitere Figuren verkörpern.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Zuletzt konnte man Cumberbatch im Marvel-Hit "Spider-Man: No Way Home" und im Netflix-Streifen "The Power of the Dog" bewundern. Im Mai soll sein Blockbuster "Doctor Strange in the Multiverse of Madness" in den Kinos anlaufen. Für Cumberbatch, Kingsley und Patel wäre es das erste Projekt aus dem Universum von Regisseur Wes Anderson. Fiennes spielte 2014 bereits die Hauptrolle in Andersons Komödie "Grand Budapest Hotel".

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren