Baldwin-Vorfall: Regisseur Joel Souza offenbar aus Klinik entlassen

Alec Baldwin hat am Set von "Rust" eine Kamerafrau mit einer Requisitenwaffe erschossen. Auch Regisseur Joel Souza wurde verletzt. Er konnte das Krankenhaus offenbar nun wieder verlassen.
| (wue/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Regisseur Joel Souza soll das Krankenhaus bereits wieder verlassen haben.
Der Regisseur Joel Souza soll das Krankenhaus bereits wieder verlassen haben. © Ron Adar/Shutterstock.com

Der Regisseur Joel Souza (48), der bei einem Unfall am Set des Westerns "Rust", bei dem Alec Baldwin (63) eine Kamerafrau mit einer Requisitenwaffe erschossen hat, verletzt wurde, befindet sich offenbar auf dem Weg der Besserung. Die Schauspielerin Frances Fisher (69), die ebenfalls eine Rolle in dem Film spielt, erklärt bei Twitter: "Regisseur Joel Souza hat mir gesagt, dass er das Krankenhaus verlassen hat." In einem weiteren Tweet schreibt Fisher abermals, dass Souza nicht mehr in der Klinik sei.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Der Vorfall wird derzeit untersucht

Die Polizei des Santa Fe County hatte zuvor bestätigt, dass es zu einem tödlichen Vorfall am Set des Films im US-Bundesstaat New Mexico gekommen war. Unter anderem das Branchenportal "Deadline" hat ein Statement veröffentlicht, in dem die zuständige Dienststelle bestätigt, dass Baldwin eine Requisitenwaffe abgefeuert hatte. Die 42-jährige Kamerafrau Halyna Hutchins kam ums Leben, der verletzte Souza wurde demnach in das Christus St. Vincent Regional Medical Center in Santa Fe gebracht.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Wie es zu dem Vorfall genau kommen konnte, wird derzeit noch untersucht. Ein Sprecher der Polizei hat "Deadline" bestätigt, dass Baldwin befragt worden sei. Es habe bisher keine Verhaftungen gegeben und es seien auch keine Anklagen erhoben worden. Ein Sprecher der Produktion bestätigte, dass die Dreharbeiten vorerst auf unbestimmte Zeit unterbrochen werden.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren