Helmut Kaiser: "Zeichen zur Zeit"

Bis 14. Juni zeigt Helmut Kaiser im Werkhaus unter dem Titel "Zeichen zur Zeit" politisch- und gesellschaftskritische Karikaturen sowie einige Arbeiten zur konkreten Kunst.
| Matthias Schüßler
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Helmut Kaiser, "Trump's Dream", Karikatur, 2016
Matthias Schüßler Helmut Kaiser, "Trump's Dream", Karikatur, 2016

Der Ingolstädter Künstler ist Autodidakt, beschäftigte sich schon in frühen Kinderjahren aktiv mit Malerei. Er absolvierte am Benediktinergymnasium Metten 1978 sein Abitur in Kunst. In Illustrationen, Grafik, Karikaturen, gegenständlicher Malerei vertiefte er seine künstlerischen Erfahrungen. Aber auch die konkrete Kunst faszinierte ihn. Helmut Kaiser konzentrierte sich ab 1988 auf konkrete Kunst – er ist auch Förderer des Museums für konkrete Kunst in Ingolstadt – und auf Karikaturen. Als studierter Jurist und politischer Beobachter hat er für die gesellschaftskritische Auseinandersetzung eine gute Grundlage.

Aber auch andere Themen setzt Helmut Kaiser humorvoll in Karikaturen um, zum Beispiel: ein Lkw vor einem Beichtstuhl mit dem Titel: "Ich bin ein Laster". Mit straffer Filzstiftzeichnung setzt der Künstler auch die aktuellen politischen Themen, die uns aufregen, fast boshaft in Szene, so auch das Auftreten des amerikanischen Präsidenten Trump oder die Ausfälle des türkischen Präsidenten Ergodan.

Mit gezeichnetem Scharfsinn verwandelt er unsere Aufregung in wunderbaren satirischen Humor. Ausstellungsteilnahmen hatte Helmut Kaiser u.a. in seiner Heimatstadt Ingolstadt, in Bonn, Eichstätt, München, Garching, Berlin, Neuburg/Donau, Andernach/Rhein, Weilheim. Einzelausstellungen hatte er u.a. 1991 im Bürgertreff Diagonal Ingolstadt, 1994 in der Raiffeisenbank Ingolstadt am Rathausplatz, 2001 in der Firma Come on in Ingolstadt, 2007 im Café Melange Ingolstadt.


Zur Vernissage am 7.4. (Einlass 19.30 Uhr) sowie zur Finissage am 10.6. (Einlass 19.30 Uhr) trägt Helmut Kaiser jeweils nach der Einführungsrede von Kulturkurator aus seinen satirischen Sentenzen vor.

Werkhaus, Leonrodstr. 19, 80634 München, nahe Rotkreuzplatz, www.werkhaus-ev.de. Öffnungszeiten täglich nach Vereinbarung unter Telefon 0152-16235108.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren