George Lucas spendet für Oscar-Museum

Der amerikanische Filmproduzent will die kommende Generation von Filmemachern unterstützen. Deshalb sollen Jugendliche unter 18 Jahren freien Eintritt in das noch im Bau befindliche Filmmuseum bekommen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der US-Filmproduzent und Regisseur George Lucas denkt an die Filmemacher von morgen.
David-Wolfgang Ebener/dpa Der US-Filmproduzent und Regisseur George Lucas denkt an die Filmemacher von morgen.

Los Angeles - Der "Star Wars"-Schöpfer George Lucas (74) reiht sich in die Liste der prominenten Spender für das im Bau befindliche Oscar-Museum in Los Angeles.

Nach Mitteilung des "Academy Museum of Motion Pictures" am Donnerstag hat der Regisseur und Produzent über seine "George Lucas Family"-Stiftung eine "großzügige" Zuwendung geleistet. Diese unbezifferte Finanzspritze soll dazu dienen, dass Jugendliche unter 18 Jahren freien Eintritt in das Museum haben. Dies sei eine wichtige Hilfe, um die nächste Generation von Filmemachern zu unterstützen, sagte Museumsdirektor Kerry Brougher.

Das Projekt wird mit Spendengeldern in Höhe von mehr als 300 Millionen Dollar finanziert (etwa 270 Mio Euro). Filmschaffende wie Steven Spielberg, Tom Hanks und Barbra Streisand sowie zahlreiche Filmstudios und Stiftungen unterstützen den Bau des Filmmuseums, das von dem italienischen Stararchitekten Renzo Piano entworfen wurde. Es soll noch in diesem Jahr eröffnet werden.

Gebaut wird es auf dem Gelände des Los Angeles County Museum of Art (LACMA). Auf rund 28.000 Quadratmetern sollen Teile der Sammlung der Oscar-Academy zu sehen sein, darunter Filme, Poster, Fotos, Drehbücher, Requisiten und Kostüme.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren