„Stützen der Gesellschaft“: Wer stützt hier eigentlich wen?

Irgendwer muss die Gesellschaft ja stützen, und wenns nur die Spaßgesellschaft ist. Optisch in den Zwanzigern aber textlich neuzeitlich lesen die „Stützen der Gesellschaft“ jeden Monat im Theater im Fraunhofer.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Sven Kemmler, Alex Burkhard, Fee und Frank Klötgen (urlaubt).
Stützen Sven Kemmler, Alex Burkhard, Fee und Frank Klötgen (urlaubt).

Am Dienstag beginnt die neue Saison für die „Stützen der Gesellschaft“. Es wird wieder gesungen, gelesen, geschauspielert und hommagiert – zum Beispiel Kästner, Rilke, Brecht und Thoma, oder zunächst unbekanntere Namen wie Fanny zu Reventlow, Erich Mühsam, Muhammad Iqbal und Henrik Ibsen, dessen Werk der Gruppe ihren Namen gab.

Die Stützen, das sind Fee, Alex Burkhard, Sven Kemmler und diesmal für den auf Madagaskar weilenden Frank Klötgen die Münchner Lesende Katrin Freiburghaus. Außerdem als Gast zugegen: Renato Kaiser aus Fribourg in der Schweiz.


Fraunhoferstraße 9. Einlass: 19.30 Uhr, Beginn 20.30 Uhr. Eintritt: 8 Euro. Reservierung empfohlen % 089-26 78 50 oder info@fraunhofertheater.de

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren