Still, die Frau Lehrerin spricht!

Das Staatsexamen ist geschafft, und nun gilt es für die Kabarettistin und angehende Grundschullehrerin Christine Eixenberger, sich als Referendarin zu beweisen. Doch das ist gar nicht so einfach bei 23 Rotzlöffeln.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Christine Eixenberger gerät in "Lernbelästigung".
Matthias Robl Christine Eixenberger gerät in "Lernbelästigung".

München - In "Lernbelästigung" wird die Grundschule zum Hexenkessel der Emotionen: Während Politiker und Wirtschaftsverbände sich im abstrakten Bildungslatein verlieren, begegnen dem Zuschauer bei Eixenberger mehr als konkrete Lausbuam und -dirndln, die den Erwachsenen den Spiegel vorhalten.

Und dazu lauern auch noch die Pisa-Prüfer, das Ministerium und die Eltern, die für die Übertrittsempfehlung zähnefletschend "Gymnasium" fordern. Frau Lehrerin begegnet all dem in ihrem zweiten Soloprogramm mit Humor und viel Musik.


Zenettistr. 9 | Beginn 20 Uhr | Karten 19 Euro unter Tel. 089 / 72 01 82 64 oder Abendkasse 21 Euro

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren