Nach der Tagesschau Kammermusik, Lied und Ballett

Die Bayerische Staatsoper setzt die Reihe Ihrer Montagskonzerte fort
| Robert Braunmüller
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Das Finale aus John Crankos Ballett "Der Widerspenstigen Zähmung"
Das Finale aus John Crankos Ballett "Der Widerspenstigen Zähmung"

Knapp unter 50 000 Zuschauer hatte das als Livestream ins Internet übertragene Konzert vor einer Woche. Heute setzt die Bayerische Staatsoper ihre Montagskonzerte fort – eine Viertelstunde später, damit Sie vorher noch die „Tagesschau“ sehen können.

Auf dem Programm stehen wieder Lieder und Kammermusik – und zum ersten Mal Ballett. Hanna Asieieva (Violine), Darima Tcyrempilova (Violoncello) und Dmitri Mayboroda (Klavier) eröffnen den Abend. Die drei Musiker des Bayerischen Staatsoper aus Russland und der Ukraine spielen das Trio élégiaque Nr. 1 g-Moll von Sergej Rachmaninow.

Finale mit "Der Widerspenstigen Zähmung"

Anschließend gibt es Lieder von Hugo Wolf und Richard Strauss mit Hanna-Elisabeth Müller und Michael Nagy. Sie werden am Klavier begleitet von Susanna Klovsky.

Zum Abschluss tanzen Prisca Zeisel (Prudence) und Dmitrii Vyskubenko (Gaston) die Variationen aus John Neumeiers „Kameliendame“. Laurretta Summerscales (Katharina) und Yonah Acosta (Petrucchio) beschließen den Abend mit dem Finale aus John Crankos Ballett „Der Widerspenstigen Zähmung“.

Heute, Montag, 23. März, 20.15 Uhr, kostenloser Livestream auf staatsoper.tv, zu erreichen auch über die Homepage der Bayerischen Staatsoper

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren