Die Klischees der Körperkunst

Die beiden wollen die Geister der Performance-Art aus den 1970er Jahren heraufbeschwören: das Künstler-Duo Florentina Holzinger aus Wien und der Niederländer Vincent Riebeek.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Florentina Holzinger in der Performance "Kein Applaus für Scheiße": Das Stück beschwört die Performance Art der Siebziger.
Gina Tinta Florentina Holzinger in der Performance "Kein Applaus für Scheiße": Das Stück beschwört die Performance Art der Siebziger.

Die beiden wollen die Geister der Performance-Art aus den 1970er Jahren heraufbeschwören: das Künstler-Duo Florentina Holzinger aus Wien und der Niederländer Vincent Riebeek.

In ihrer Performance "Kein Applaus für Scheiße" widmen sie sich mit bedingungsloser Hingabe dem klischeebeladenen Kanon der Körperkunst.

Das Duo testet auf tänzerische, musikalische und akrobatische Art aus, was auf der Bühne möglich ist.

Die Produktion ist ab 18 Jahren empfohlen.

Maximilianstraße 26, Kammer 3, 20 Uhr, Karten 12 Euro

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren