Zwölf Nominierungen für Historiendrama BAFTA-Nominierungen: "The Favourite" führt mit Abstand!

V.l.n.r.: Rachel Weisz, Olivia Colman und Emma Stone Foto: Landmark Media/ImageCollect

Bei den diesjährigen BAFTA-Awards scheint es schon anhand der Nominierungen einen klaren Sieger zu geben: Das Historiendrama "The Favourite" mit Olivia Colman in der Hauptrolle ist für ganze zwölf Awards nominiert und hat damit alle anderen abgehängt.

 

Das Historiendrama "The Favourite - Intrigen und Irrsinn" von Regisseur Yorgos Lanthimos (45, "The Lobster") führt die diesjährige Nominierungsliste der British Academy Film Awards (BAFTA) an - mit ganzen zwölf Nominierungen. Unter anderem hat die Drama-Komödie Chancen auf Preise wie "Bester Film", "Hervorragender Britischer Film", "Bestes Drehbuch", "Beste Regie" oder "Bester Schnitt".

Der Film mit Olivia Colman (44, "The Night Manager"), Rachel Weisz (48, "Ungehorsam") und Emma Stone (30, "Birdman") spielt im frühen 18. Jahrhundert und dreht sich um die politischen Machtspiele während der Herrschaft von Queen Anne und startet in Deutschland am 24. Januar. Alle drei Frauen sind für ihre schauspielerische Leistung nominiert: Colman in der Kategorie "Beste Schauspielerin" während Stone und Weisz in der Kategorie "Beste Nebendarstellerin" gegeneinander antreten.

Auch diese Filme gehen ins Rennen

Weitere Favoriten sind das Drama "Bohemian Rhapsody" mit Rami Malek (37, "Mr. Robot"), Bradley Coopers (44) "A Star is Born" mit Lady Gaga (32), "Aufbruch zum Mond" mit Ryan Gosling (38, "Drive") und das mexikanische Drama "Roma" mit jeweils sieben Nominierungen.

Die BAFTA-Awards werden am 10. Februar in der Royal Albert Hall in London vergeben. Durch den Abend führt zum zweiten Mal die Schauspielerin Joanna Lumley (72, "The Wolf of Wall Street").

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading