Zweite Niederlage Bayern-Frust in Bonn: Kein Geschenk für Pesic

Ryan Thompson war nicht zu stoppen. Foto: imago

Die Bayern-Basketballer habe es verpasst ihrem Geschäftsführer Marko Pesic einen Geburtstagsgeschenk zu machen. Stattdessen schenkt ein Bonner den Münchner ein.

 

München - Marko Pesic hatte sich seinen 40. Geburtstag sicher anders vorgestellt.

Geträumt und gehofft hatte der Geschäftsführer des FC Bayern Basketball wahrscheinlich, dass sein Team ihm am Dienstag einen Sieg bei den Telekom Baskets Bonn schenkt – und damit auch den dritten Tabellenplatz. Daraus wurde nichts.

Stattdessen verloren die Bayern 83:95.

Dagegen beschenkte ein Bonner die 5 520 Zuschauer reichlich: Ryan Thompson war mit 32 Punkten der überragende Akteur auf dem Platz. Bayern-Trainer Sasa Djordjevic fand lobende Worte für den Gegner: „Gratulation an Bonn, sie haben verdient gewonnen. Sie hatten Konzentration, Spannung und Thompson, der ein großes Spiel gezeigt hat.“

Dabei starteten die Bayern gut in die Partie, führten nach dem ersten Viertel noch mit 27:23. Danach schafften es die Bonner aber, das Spiel zu ihren Gunsten zu drehen. „Nach dem ersten guten Viertel sind wir im Angriff zu statisch geworden“, analysierte Bayerns Danilo Barthel und fügte hinzu: „Das darf uns bei unseren Ansprüchen nicht passieren.“

Auch sein Trainer kritisierte, dass seine Mannschaft „in der Offensive zu wenig Lösungen gefunden“ habe. Am Sonntag haben die Bayern Gelegenheit, Pesic zumindest noch nachträglich zu beschenken. Über einen Sieg in Frankfurt würde der sich bestimmt freuen.

 

0 Kommentare